Ingen

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Markt.svg   
Namen:
Roter Turm von Ingen
Politik:
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Ingen (0 EW)
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Feste der Markvögte
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-III-01bG(Heg)



Dieser Artikel handelt von der Burg Ingen. Das gleichnamige Dorf findet sich unter Ingen (Ort).

Beschreibung

Das Dorf Ingen liegt ziemlich zentral in der Mark Ferdok bei einer etwa fünf Meilen durchmessenden Anhöhe, die sich mit recht schroffen und bisweilen steilen Felsen deutlich von des Landschaft abhebt. Auf einem der höchsten Felsen, wohl mehr als 100 Schritt über der Ebene, thront eine trutzige Burg, die von je her der Sitz des Vogtes der Mark Ferdok war und auch "der Rote Turm von Ingen" genannt wird. Von hier aus hat man an klaren Tagen einen Blick über fast die gesamte Baronie.

Der frühere Vogt Ernbrecht von Plötzbogen war einst ein verdienter und ehrenhafter Kämpe unter Kaiser Reto, der ihm dieses Lehen verlieh. In späteren Jahren jedoch war Ernbrecht nur noch ein Schatten seiner selbst. Seit Jahren schon schien sein einziges Lebensziel zu sein, Valposella und alle anderen Alkoholika, die er in die Hände bekam, im eigenen Leibe zu vernichten. Er lebte fast völlig abgerie­gelt in seiner Burg, übte quasi keine Amtsgeschäfte aus und war nur selten zu Gesicht zu bekommen. (Der neue Graf tat ihm den Gefallen, ihn auch vom letzten Rest Verantwortung zu befreien und so wurde die Mark derzeit von Ferdok aus verwaltet; der Vogt selber bezog ein monatliches „Gehalt“ und herrschte eigentlich nur noch über das Dorf im Tal unterhalb seiner Burg.)


Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
KargenLand.gif
Gero vom Kargen Land (Symbol Tsa-Kirche.svg970 BF)
gebildet, freundlich
Ritter zu Valpos Horn (seit 1023 BF)Oberhaupt des Hauses vom Kargen Land (seit 1023 BF)Vogt der Mark Ferdok (seit 1034 BF)
KargenLandGero.jpg

Niederadel

Familie:
KargenLand.gif
Niam vom Kargen Land (Symbol Tsa-Kirche.svgEnde 10. Jhd. BF)
intelligent, zurückhaltend
Utsinde Schragenknecht (Symbol Tsa-Kirche.svg990 BF)
einfache Weberin, heiratete in Haus Plötzbogen ein

Historische Personen

Hochadel

Familie:
Ploetzbogen.jpg
Ernbrecht von Plötzbogen (Symbol Tsa-Kirche.svg960 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1029 BF)
langjähriger treuer Vogt mit unwürdigem Ende
Stadtvogt von Ferdok (997 BF bis 1029 BF)Markvogt von Ferdok (997 BF bis 1029 BF)
Familie:
Ploetzbogen.jpg
Mitglied:
Wappen Mittelreich.svg
Alvide von Plötzbogen (Symbol Tsa-Kirche.svg935 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1003 BF)
aufrecht
Markvögtin von Ferdok (976 BF bis 997 BF)Stadtvögtin von Ferdok (976 BF bis 997 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1038 BF

Uztrutz.gif Beratungen auf Burg Ingen
Grimbart und seine Verbündeten beraten das weitere Vorgehen
Zeit: Ing 1038 BF / Autor(en): Reichskammerrichter, Geron, RobanGrobhand, Kunar

1036 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Umwoben von Gerüchten
Der Rote Turm von Ingen
Kosch-Kurier 57, Tra 1036 BF / Autor(en): Kunar

1035 BF

Huegellande.gif Burg Ingen
Selbst Ingen besucht Ermst
Zeit: 1035 BF / Autor(en): Kunar

1034 BF

KargenLand.gif Ein neues Bündnis
Erlan von Sindelsaum und Gero vom Kargen Land schmieden ein Bündnis
Zeit: 1034 BF / Autor(en): Geron, Kunar
KargenLand.gif Antrittsbesuch auf Burg Ingen
Erlan von Sindelsaum besucht den neuen Vogt der Ferdoker Mark
Zeit: 1034 BF / Autor(en): Geron, Kunar

Erwähnungen

1038 BF

Uztrutz.gif Praios Wille
Grimbarts Kinder Rondralieb, Wulfmar und Wunnemine beraten ihre nächsten Schritte
Zeit: Per 1038 BF / Autor(en): Geron

1034 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Neuer Vogt feierlich in Ferdok empfangen
Graf Growin vertraut Gero vom Kargen Land die Grafenmark an
Kosch-Kurier 54, Phe 1034 BF / Autor(en): Kunar
SindelsaumHaus.gif Angundes Ritt
Angunde von Sindelsaum besucht ihr neues Lehen
Zeit: 1034 BF / Autor(en): Geron