Grothissa Götnisch

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Grothissa Götnisch
Andere Namen:
“Sie“
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Sonstiges:
Rechtsgelehrte
Ämter und Würden:
Ämter:
Bergvögtin
Daten:
Alter:
26 Jahre
Tsatag:
Eff 1019 BF
Geburtshoroskop:
, , , Delfin
Erscheinung:
Augen:
grün
Haare:
schwarz
Größe:
171
Gewicht:
55
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
gutaussehende Vögtin Bärenfangs, verschlagen, egoistisch, narzistisch
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Grothissa Götnisch ist die Vögtin des dortigen Barons, Erzbart von Drabenburg, in der Baronie Bärenfang. Die junge, gutaussehende Frau weiß, wie man das bekommt, was sie will und ist bereit, auch alle moralischen und ethischen Grenzen hierfür zu überschreiten.

Grothissa ist absolut berechnend und zielt alle ihre Aktivitäten darauf ab, ihre Macht zu mehren. Hierbei lässt sie sich weder in ihre Karten schauen, noch entscheidet sie sich fest für eine Seite. Ihren Baron wickelt Grothissa regelmäßig nicht nur im wörtlichen Sinne um ihre Finger. Zum einen, um Entscheidungen in der Baronie zu ihren Gunsten beeinflussen zu können, zum anderen um die Möglichkeit offen zu halten, von diesem langfristig zu profitieren. Grothissa hofft darauf, von Erzbart in den Adelsstand erhoben zu werden. Doch trotz der Tatsache, dass sie dem Baron deutliche Avancen macht und ihn bereits in vielen Entscheidungen steuert, hat dieser dies bisher nicht wirklich in Erwägung gezogen.

Wie Erzbart von Drabenburg steht Grothissa offen zum Bund der Alttreuen. Hierbei fürchtet sie weniger, dass die Angroschim den Menschen etwas weg nehmen wollen. Sie hasst die Zwerge einfach und sieht in ihnen keine gleichberechtigten Verbündeten. Neben ihrer Nähe zum Bund und der versuchten Nähe zum Adel hält Grothissa auch aber Beziehungen zum Albenhuser Bund. Sie tritt zwar für ihn nicht offen mit Forderungen des Bundes auf, die dem Adel schaden könnten, doch möchte sie sich auch die Option offenhalten, durch Handel einen Machtgewinn zu erzielen. Durch ihr Dazutun konnte sich in [Drabenburg]] bereits ein Kaufmann niederlassen, der in Diensten des Handelshauses Neisbeck steht.

In Bärenfang selbst steht Grothissa recht allein. Die meisten Adeligen brachte sie mit Zehntforderungen und Entscheidungen gegen sich auf und mit den zahlreichen Angroschim steht sie überdies in keinem guten Verhältnis. Erzbart jedoch steht vollends hinter ihr. Zum einen ordnet sie verwalterisch die Baronie. Zum anderen weiß auch er um ihre Wüsche und nutz diese für seine Interessen leidlich aus.


Biographie

Grothissa Götnisch stammt ursprünglich aus dem tobrischen Mendena, wo ihre Eltern im Dienst der Stadt arbeiteten. Die Armut ihrer Eltern und des durch Kriege zerrütteten Landes spornten sie bereits in frühester Kindheit an, besser sein zu wollen als andere. Dank ihrer Eltern konnte sie die Hesindeschule besuchen und wurde früh in Arbeiten der Stadt eingeführt. Nach der Schlacht um Mendena verließ sie Eltern und Familie und zog mit dem siegreichen Herzog zurück in den Kosch. In Angbar fand sie schnell Arbeit und schaffte es, stieg im Stadtrat schnell auf und wurde in dessen Auftrag Rechtsgelehrte.

In dieser Funktion lernte sie auch Erzbart von Drabenburg kennen. Nach der Übernahme der Baronie durch ihn suchte er eine fähige Vögtin und so fand sie den Weg ins beschauliche Bärenfang.



Ahnen und Kinder

Vater von Grothissa Götnisch Mutter von Grothissa Götnisch
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Grothissa Götnisch
Symbol Tsa-Kirche.svgEff 1019 BF

Chronik

Wappen blanko.svg Eff 1019 BF:
Geburt von Grothissa Götnisch .

Briefspieltexte

Als Hauptdarsteller

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Bärenfanger Bezifferung
Im Zwiegespräch mit Vögtin Grothissa Götnisch
Kosch-Kurier 71, Rah 1044 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Bärenfanger Bezifferung
Baron Erzbart plant Zensus
Kosch-Kurier 69, Bor 1044 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Koschtalsee in Flammen
Der Rote Hahn auf Gut Sylbrigblick
Kosch-Kurier 68, Eff 1044 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Zwergenaufstand?
Angroschim pochen auf Einhaltung der Lex Zwergia
Kosch-Kurier 68, Eff 1044 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Mensch gehenkt, Zwerg geht frei
Alttreue fordern Neubewertung der Lex Zwergia
Kosch-Kurier 68, Eff 1044 BF / Autor(en): Brumil

1043 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Vögtin „bestellt Golgari ein“
Hartes Urteil in Drabenburg sorgt für Erstaunen
Kosch-Kurier 67, Rah 1043 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Fuerstentum Kosch.svg Aufruhr in Arbach
Vögtin mit Armbrustschüssen empfangen
Kosch-Kurier 66, Tsa 1043 BF / Autor(en): Korkron

1041 BF

Wappen Haus Zwietrutz.svg Mühlenbräu und Barlatzwässerchen
Erzbart von Drabenburg inspiziert das Lehen und bringt, für alle Seiten überraschend, mit Tara von Darbonia eine Knappin ins Lehen.
Zeit: 27. Phe 1041 BF / Autor(en): Korkron

Erwähnungen

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Ärger in Bärenfang
Konflikt um „Zwergen-Urteil“ spitzt sich zu
Kosch-Kurier 69, Hes 1044 BF / Autor(en): Brumil, Geron

1043 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Wächst zusammen, was zusammen gehört?
Tunnelbau unter den Koschbergen schreitet voran
Kosch-Kurier 67, Rah 1043 BF / Autor(en): RekkiThorkarson

1041 BF

Wappen Haus Zwietrutz.svg Regen in Wogenschlag
Eine erste Ansprache soll die berdückte Stimmung in Zwietrutz verbessern.
Zeit: 19. Per 1041 BF / Autor(en): Korkron
Wappen Haus Zwietrutz.svg Schmiedearbeiten
Grimm zu Zwietrutz besucht die zwergische Schmiede im Lehen.
Zeit: 25. Phe 1041 BF / Autor(en): Korkron