Beorn Siepe zu Hüttental

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Siepe von Huettental.JPG
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Beorn Siepe zu Hüttental
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
landloser Edler; Schreiberling
Sonstiges:
Gelehrter
Daten:
Alter:
55 Jahre
Tsatag:
27. Eff 990 BF
Geburtshoroskop:
Simia, Levthan, Marbo, Delfin
Ausbildung:
War Schüler bei:
Siopan von Salmingen
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Schreiber und Illustrator
Freunde:
Siopan von Salmingen (Lehrmeister)
Besonderheiten:
ledig
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Der Schreiber für den Kosch-Kurier, den Aventurischen Boten und den Garether & Märker Herold erbte von seinem Vater nichts als den Titel. Das kleine Edlengut in Greifenfurt wurde sofort gepfändet, dem jungen Beorn allein das Recht belassen, bis an sein Lebensende einen nicht erblichen Titel weiter zu führen, den vor ihm allerdings eine Reihe ritterlicher Ahnen getragen hatte.

Da es auf dem Gut der Siepes von Hüttental kein Streitross mehr gab und kein Schwert und auch niemand den Burschen in Knappenschaft nehmen wollte, bildete sich Beorn selbst und zog so früh wie möglich fort - nach Salmingen, wo er sein Talent für die hesindianischen Künste fördern lassen konnte.

Vor allem davon - Schreibarbeiten für den Angbarer Rat und Magistrat, für Bürger und Kaufleute, einfache Illustrationen für aufwändigere Bücher und andere Auftragsarbeiten - lebt Beorn Siepe, der in der Neuen Bastey in Angbar wohnt.

Darüber hinaus aber bleibt ihm Zeit für eigene Arbeiten - so schreibt er Novellen, Gedichte, Lieder und Poeme, die allerdings seinem Vergnügen dienen und ihm kaum einen Platz im Gedächtnis der Nachwelt schaffen werden.




Ahnen und Kinder

Vater von Beorn Siepe zu Hüttental Mutter von Beorn Siepe zu Hüttental
Wappen blanko.svg Siepe von Huettental.JPG Wappen blanko.svg
Beorn Siepe zu Hüttental
Symbol Tsa-Kirche.svg27. Eff 990 BF

Chronik

Wappen blanko.svg 27. Eff 990 BF:
Geburt von Beorn Siepe zu Hüttental .

Briefspieltexte

Als Hauptdarsteller

1037 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Von einem, der auszog
Streit zwischen Vater und Sohn im Hause Bragahn
Kosch-Kurier 58, 1037 BF / Autor(en): BB

1032 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Was wurde eigentlich aus...?
Vom Schicksal bekannter Persönlichkeiten
Kosch-Kurier 50, Rah 1032 BF / Autor(en): BB, Fs, Blauendorn

1023 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Das Ende einer stolzen Generation
Hardane zu Stippwitz gestorben — Witwer übergibt Geschäft dem Sohn
Kosch-Kurier 29, Per 1023 BF / Autor(en): BB

1016 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Aus unserer Schreibstube
Schreiber Beorn Siepe von Hüttental verweilt ein halbes Jahr in Kloster Garrensand
Kosch-Kurier 9, Ing 1016 BF / Autor(en): Fs

Als Nebendarsteller

1038 BF

Symbol Hesinde-Kirche.svg Seine letzte Seite
Siopan von Salmingen tritt seine letzte Reise an
Zeit: 18. Per 1038 BF / Autor(en): BB

1017 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Monasterium ad Saxum Corvi Sanctum de Garrensande
Das Boron-Kloster zu Garrensand
Kosch-Kurier 10, Eff 1017 BF

1016 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Keine Stellungnahme der Lichtboten
Es spricht Tarjok Boquoi von Drift, der Inquisitor von Ferdok
Kosch-Kurier 8, Eff 1016 BF