Wacheneck

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hof.svg   Burg.svg   Burg.svg   Burg.svg   Burg.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   Dorf.svg   

Politik:
Obrigkeit:
Der Baron von Metenar, wobei sich dessen Schergen nur selten in dieser Einöde blicken lassen
Einwohner:
80
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Sonstiges:
Besonderheiten:
Siedlung wortkarger Flussfischer
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-11(Heg)



Beschreibung

Grimmig wie das Moor umher ist die kleine Fischersiedlung an der Bodrin-Mündung.

Die Wachenecker sind ein ungenießbares Fischervolk, das Fremde wenig schätzt. Sie erzählen sich Geschichten von den in Sichtweite im Norden liegenden Ruinen Daskats, von Geistern im Nebel und ungehobenen Schätzen aus großer Vergangenheit.

Tempel

Sehenswertes

  • Nichts

Gastlichkeit

Von Gastlichkeit kann man hier nicht sprechen...


Umgebung

Westen
Am alten Bodrinarm nach Hochfeld (Drakfolder Land)
Norden
Zu Fuß durch das Moor bis zu den Ruinen von Daskat
Osten
Über den Fluss nach Gerrun (Nadoreter Land)
Süden
Stromab bis zur Flussfeste Drakenfels (Drakfolder Land)

Verwendung im Spiel

Bietet sich als Schauplatz für düstere Geschichten in einer entlegenen Gegend an, aber auch als Startpunkt für eine Erkundung der Ruinenstadt Daskat.



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen