Wolftal

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Hof.svg   Burg.svg   Burg.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   Burg.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   

Politik:
Einwohner:
225
Infrastruktur:
Tempel:
, Firun
Sonstiges:
Besonderheiten:
Entlegenes Waldbauerndorf im Borkenwald
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-11(Heg)



Beschreibung

Tief im Borkenwald,
wo kein Licht Erlschatten bricht,
sind die Bräuche alt,
denn die Zeit verrinnet nicht.

In das Dunkel des Borkenwaldes verirrt sich kaum jemand. Kein Wunder, dass all jene, die dies doch tun, ein kleines Dorf erwartet, das sich seit Jahrhunderten kaum wandelte. Es scheint so, als wäre das umgebende Dickicht mit seinem Holz, Wild und den Früchten so wichtig geworden, dass man die Zeitlosigkeit des uralten Laubwaldes annahm.

Die übrigen Metenarer haben so wenig Kontakt zu den Wolftalern, dass so mancher sie nur fur eine alte Sage oder ein Sinnbild von Hinterwäldlertum hält.

Die Wolftaler sind ein merkwürdiges Volk, von Vetternehen verdorben, das nichts von der Welt kennt. Wer als Fremder ihre Achtung will, der muss seine Firungefälligkeit vor dem blinden Firungeweihten Wolfhold unter Beweis stellen.


Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Wald
Norden
Wald
Osten
Wald
Süden
Über einen verwucherten Waldpfad nach Erweil

Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen