Organatunnel

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dorf.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   Gutshof.svg   
Neueste Briefspieltexte:
Namen:
Organatunnel
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Tunnel von Ârxozim nach Xagihra-Pforte
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-10-01(Heg)



Beschreibung

Organatunnel

"Auf ewige Freundschaft"

(Bergvogt Tharnax S. d. Thorgrimm und Zargrim, Sohn des Zarlov beim traditionellen, gemeinsamen "letzten Schlag" beim Durchbruch im Hesinde 1044 BF)

Im Praios 1043 BF vereinbarten Ârxozim und Xagihra-Pforte beim Zwietrutzer Panoptikum, eine unterirdische Verbindung zwischen den Bingen bauen.

Bereits nach knapp 1,5 Jahren gelang der Durchbruch der Strecke, natürlich in traditioneller Form gefeiert.

Der Tunnel soll den Transport der Waren ermöglichen, ohne sich oberirdisch den Gefahren von Gesindel und Räubern aussetzen zu müssen. Der Bau stieß jedoch bei Baron Erzbart von Drabenburg und Vögtin Grothissa Götnisch auf massive Ablehnung und Widerstand

Bevor jedoch der Tunnel für mögliche Loren, geschweige denn für den geplanten Transport nutzbar gemacht wird, wollen die Angroschim zunächst die mittig auf der Strecke gelegene Station Garoschamosch fertig bauen.



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1044 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Das dreifache „G“
Taverne im Organatunnel lockt mit zwergischen Leckerbissen
Kosch-Kurier 70, Fir 1044 BF / Autor(en): Korkron, RekkiThorkarson