Nymphentempel zu Rakulbruck

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Tempel.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   
Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Infrastruktur:
Kultur:
Religion:
Efferd
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-01bG-02-I(Heg)


Beschreibung

In diesem kleinen, aber - laut Kosch-Kurier - wichtigen Tempel wird nicht nur Efferd verehrt, sondern gleichzeitig der Quellnymphe der Rakula gedacht.

Im lokalen Konflikt zwischen Travia- und Rahja-Kirche geht die Efferd-Kirche etwas unter und im zwergisch geprägten Kosch mit der Dominanz des Ingerimm-Glaubens ist es nicht selbstverständlich, Gehör zu finden. Hier hat man sich daher mehr auf die leisen Töne eingelassen, ganz nach dem Motto "Stille Wasser sind tief". Fremde aller Art sind höchst willkommen - Bewegung ist wichtiger als Status und aufgrund der Grenzlage kommen hier viele Reisende durch.

Man ist stolz darauf, zu einer Baronie zu gehören, die in weiten Teilen von Wasser begrenzt wird, und hegt die kleinen und feinen Traditionen.

Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik