Tarnelfurt

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Politik:
Einwohner:
450
Militär:
Garnisonen:
Infrastruktur:
Gasthäuser:
Gasthaus Zur Rose, Taverne Gelber Hund
Sonstiges:
Besonderheiten:
Tuchmacherstadt
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-04
Hof.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   Tempel.svg   



Beschreibung

Dass Tarnelfurt »Hauptstadt« der Baronie Herbonia ist, sieht man diesem Ort wahrlich nicht an. Tarnelfurt wirkt wie ein gewöhnliches größeres Dorf. An den einst stolzen Säulen des Travia- und des verwaisten Tsatempels nagt der Zahn der Zeit. Selbst die Baronin Alvide von Herbonia wohnt nicht in einem angemessenen Schloss, sondern einem größeren Haus mitten in der Stadt. Wie man mir im einzigen anständigen Gasthaus „Zur Rose“ (der „Gelbe Hund“ hingegen scheint das Ungeziefer anzuziehen wie sein Namensgeber) erzählte, sei daran ihr Vater, der einstige Baron Cashon nicht unschuldig. In seinem Eifer, es seinem Vorfahren Halmar gleich zu tun, wollte er wenige Meilen nordwestlich ein derart kühnes Schloss errichten, dass er sich bis zum Hals verschuldete. Das nie fertig gestellte Prunkstück wurde verkauft und sogar der altehrwürdige Familiensitz inmitten des weithin gerühmten Rosengartens, das kleine Rosenschloss zu Tarnelfurt, gehört mittlerweile dem Haus Hochfeld aus dem Schetzeneckschen.

Wenngleich der Ort Tarnelfurt heißt, gibt es mittlerweile eine kleine Brücke über die Tarnel.

Die Baronin lebt derweil im einstigen Zunfthaus der Tuchmacher und galt lange Jahre als Spielball ihrer Gläubiger und des Niederadels. Mittlerweile hat sie sich von der erdrückenden Schuldenlast befreien können, ihren Wohnsitz aber beibehalten.

Die Tuchmacher selbst haben sich unterdessen gemeinsam mit den Schneidern ein durchaus stattliches neues Haus errichtet, denn diese Handwerke sind die ergiebigsten der Baronie. Es heißt, selbst die Uniformen der Lanzerinnen seien aus den hiesigen Stoffen. Unweit des neuen Domizils spannt sich seit wenigen Jahren eine hölzerne Brücke über die einstige Furt. Planungen, die Stadt nun in Tarnelbrück umzubenennen, lehnen die braven Bürger aber beharrlich ab.

Tempel


Gastlichkeit

  • Gasthaus "Zur Rose" - gediegene Herberge
  • Taverne "Gelber Hund" - billige, von einem angeblichen Viertelelfen geführte Absteige

Handel & Handwerk

  • Tuchmacher


Persönlichkeiten

Meisterinformationen

Dass der Viehhändler Bredo Breckainen ein Haus für Anhänger des Fuchsgottes führt, ist dagegen geheim und auch den meisten Einheimischen unbekannt.

Quellen

Inoffizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Tempel.svg Sakralbauten

Spitaltempel - Schafzucht und Kräuterkunde (18 Einwohner)
Brueckentempel - Brückentempel zu Tarnelfurt (9 Einwohner)
Tsatempel - verlassener Tempel (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
HerboniaHaus.gif
Alvide von Herbonia (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Pra 993 BF)
kam jung ins Amt, war lange Zeit hochverschuldet
Baronin von Herbonia (seit 1012 BF)
Alvide von Herbonia.jpg

Niederadel

Wappen:
Herbonia.gif
Mitglied:
Herbonia.gif
Zelda vom Rosenschloss (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF)
Hauptfrau der Garde von Herbonia

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen