Zwergenpforte

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Landschaft zwischen den südlichen Ausläufern der Koschberge und den nördlichen Ambossbergen am Großen Fluss. Die Felsen der Gebirgszüge reichen hier oft bis an den Strom, den sie bisweilen stark verengen und eine Durchfahrt sehr tückisch werden lassen. Eine äußerst markante Klippe bei Drift, die den Beginn der Zwergenpforte markiert nennt der Volksmund "Lorinelei". Hier soll das Zwergenmädchen Lorine in den Großen Fluss gefallen sein.

Hier liegen auf Koscher Seite die Baronien Uztrutz, Drift und Bragahn. Geographisch geht hier die Albenhuser Au in den Ambossgrund über.

927 BF fand hier die blutige Schlacht an der Zwergenpforte zwischen "Kaiserin" Rhondara von Albenhus und "Kaiser" Porquid von Ferdok statt.


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Sonstige

Cusimo Capense (Symbol Tsa-Kirche.svgEnde 1. Jts. BF-Symbol Boron-Kirche.svg927 BF)
unfähiger Schönling

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen

1043 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Der neue Herr an der Zwergenpforte
Baron Wackerstock hält Rückblick über zwei Jahre im Amt.
Kosch-Kurier 64, Eff 1043 BF / Autor(en): Brumil

1035 BF

Bragahn.gif Schwert und Münze
Saria trifft auf einen neuen Freund
Zeit: Ing 1035 BF / Autor(en): Lindholz, Geron

1031 BF

Wappen Fuerstentum Kosch.svg Rauschende Wasser, ragende Felsen
Ein Reisebericht Seiner Hochwürden Grimo Steinklaue
Kosch-Kurier 47, Tsa 1031 BF