Eildina von Uztrutz

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 970 BF - Symbol Boron-Kirche.svg Tsa 1043 BF
Wappen Mittelreich.svg Mittelreich Wappen Mittelreich.svg
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Kosch 
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Wappen Grafschaft Hügellande.svg Hügellande Wappen Grafschaft Hügellande.svg
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Baronie Uztrutz 
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Burg.svg Alt Rudes Schild Burg.svg
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
 Auf dem Grevensteig, Teil I
Namen und Anrede:
Voller Name:
Eildina von Uztrutz
Andere Namen:
Rogolan-E.gifRogolan-I.gifRogolan-L.gifRogolan-D.gifRogolan-I.gifRogolan-N.gifRogolan-A.gif
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Ämter und Würden:
Ämter:
Alt-Baronin von Uztrutz
Daten:
Alter:
73 Jahre
Tsatag:
970 BF
Borontag:
Tsa 1043 BF
Familie:
Familie:
Kinder:
Lorine (Symbol Tsa-Kirche.svg986 BF-Symbol Boron-Kirche.svg23. Ing 1027 BF), Metzel (Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1010er Jahre BF), Grimbart (Symbol Tsa-Kirche.svg993 BF), Alrich (Symbol Tsa-Kirche.svg995 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1038 BF)
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
bäuerliche Alt-Baronin
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Bäuerisch resolute Gattin von Altbaron Ontho Steigbügel von Uztrutz. Als Ontho im Sommer 1034 BF überraschend Amt und Baronie zurückließ, blieb auch Eildina zurück. Ganz im Gegensatz zur Hundemeute des Barons, welche ihn auf die Reise begleiteten. Ursprünglich stammt Eildina aus der Weidener Familie Böcklin. Baron Ontho fand unter den befreundeten Familien deren Stand ihm angemessen schien keine für ihn passende Frau. Die Verbindung mit vielen anderen Familien aus dem Kosch gelang aufgrund des Rufes seiner Familie aus Unterstützer von Porquid auch nicht so recht. Zufällig lernte er dann bei einer Reise durch Greifenfurt die 16 Jahre jüngere Eildina kennen. Als jüngste Tochter eines Barons war sie standesgemäß, ihr Äußeres gefiel Ontho dazu ebenfalls sehr und die Verbindung mit einem Weidener Geschlecht konnte auch nichts schlechtes sein wie er befand. So nahm er die Verhandlungen auf und da die Familie Böcklin in Weiden einen ähnlichen schweren Stand hatte wie die Familie Uztrutz im Kosch wurde man sich einig. Nur eine Woche nach ihrer Schwertleite, Eildina war natürlich zur Ritterin ausgebildet worden ganz entsprechend der Traditionen, reiste sie in den Kosch und heiratete Ontho. Eildina fügte sich schnell in ihre angedachte Rolle und schenkte Ontho drei gesunden Söhne, was die Verbundenheit, wenn auch nicht stürmische Liebe, der beiden zeitlebens festigte. Ein erster Schatten legte sich über Eildina als ihr Erstgeborener Sohn Metzel d.Ä. bereits 1021 BF am Rotz verstarb. Da er aber einen gesunden Sohn als Erben hinterließ erholte sie sich schnell davon und gab sich größte Mühe Metzel d.J. eine schöne Kindheit und gute Ausbildung angedeihen zu lassen. Die Veränderungen in Onthos Wesen - Menzheimer Alter- trafen Eildina schwer und sein plötzliches Verschwinden brachten sie fast um. Seitdem widmete sie sich voll und ganz ihrem Garten und konnte von da an ihrem Enkel Metzel d.J. nur mit wenig Rat zur Seite stehen. Auch wenn sie weiterhin große Anteilnahme an seinem Leben nahm. Erst Eildinas Großnichte, Sadaria Böcklin von Bockenstein, die als Pagin bei Metzel d.J. war konnte sie wieder etwas aufheitern.

Das Unglücksjahr 1038 BF brach Eildina endgültig. Sowohl ihr Ehegatte Ontho verstarb als auch die Ehefrau und beiden Kinder ihres Enkels Metzel d.J. Dieser verschwand darauf zusätzlich kurz darauf gebrochen von diesem Schicksalsschlag. Seine Pagin Sadaria übergab er dabei noch an seine eigene ehemalige Knappin und nun Ritterin in Urkentrutz Rondriane von Firunshof. Seitdem wartete Eildine eigentlich nur noch darauf Golgaris Schwingen zu hören und beteiligte sich deshalb auch kein bisschen an den Uztrutzer Umtriebe.

Es dauerte dann tatsächlich aber noch bis zum Ende Tsa 1043 BF bis der Dunkle Vater sie abrief. Manche glaubten das sie warten wollte bis ihre Großnichte Sadaria ihr Schwertleite erhalten hatte. Tatsächlich hatte diese die im Firun 1043 erhalten. Wie damals bei der Vermählung vereinbart wurde Eildina dann nach ihrem Tod nach Weiden gebracht damit sie in der Grablege der Familie Böcklin ihre letzte Ruhe finden würde. Ihre Großnichte Sadaria übernahm dabei die Pflicht den Körper nach Weiden zu bringen und kehrte damit gleichzeitig in ihre Heimat zurück. Begleitet wurde sie dabei von ihren Freunden Wulfmar von Uztrutz und der Medica Karima Bockling.




Ahnen und Kinder

Vater von Eildina von Uztrutz Mutter von Eildina von Uztrutz
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Eildina von Uztrutz
Symbol Tsa-Kirche.svg970 BF
Symbol Boron-Kirche.svgTsa 1043 BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Lorine von Uztrutz
Symbol Tsa-Kirche.svg986 BF
Symbol Boron-Kirche.svg23. Ing 1027 BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Metzel d. Ä. von Uztrutz
Symbol Tsa-Kirche.svg991 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1010er Jahre BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Symbol Rondra-Kirche.svg
Grimbart von Uztrutz
Symbol Tsa-Kirche.svg993 BF
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Alrich von Uztrutz
Symbol Tsa-Kirche.svg995 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1038 BF

Chronik

Wappen blanko.svg 970 BF:
Geburt von Eildina von Uztrutz .

Wappen blanko.svg 986 BF:
Geburt von Lorine von Uztrutz .

Wappen blanko.svg 991 BF:
Geburt von Metzel d. Ä. von Uztrutz .

Wappen blanko.svg 993 BF:
Geburt von Grimbart von Uztrutz .

Wappen blanko.svg 995 BF:
Geburt von Alrich von Uztrutz .

Wappen blanko.svg Tsa 1043 BF:
Tod von Eildina von Uztrutz .

Briefspieltexte

Als Nebendarsteller