Rufenberg

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dorf.svg   Markt.svg   Dorf.svg   Burg.svg   

Lage:
Bergdorf in den Ausläufern des Koschgebirges
Politik:
Obrigkeit:
Baduar Ibram von Eichstein
Einwohner:
101
Militär:
Truppen:
Eichsteiner Gardisten
Infrastruktur:
Schreine:
Travia, Ingerimm
Gasthäuser:
Herberge "Forsthof"
Kultur:
Handwerk:
Bäckerei Buttersaum, Tischler, Krämer, Ausrüstungshändler, Bergbau, Steinbruch, Holzfällerei
Sonstiges:
Kurzbeschreibung:
Kleines Gebirgsdorf mit guter Bäckerei
Besonderheiten:
Bekannt für die Rufenberger Printen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-08-E1
Gebaeude.svg   



Beschreibung

Der zum Junkergut Rahilja gehörende Weiler Rufenberg liegt in ungefähr 400 Schritt Höhe in einer kleinen Senke zwischen dicht bewaldeten Hügeln und ist lediglich von dem Weiler Jälach aus über einen beschwerlichen Karrenweg zu erreichen. Die knapp 100 Bewohner leben hier vornehmlich vom Bergbau, einem Steinbruch und der Holzfällerei, wobei die Stämme den Fluss hinuntergetrieben werden. Eine Besonderheit, die sich in den letzten Jahren auch weit über Rufenberg heraus steigender Beliebtheit erfreut, sind die "Rufenberger Printen". Diese werden von der Hügelzwergischen Sippe Buttersaum in der gleichnamigen Bäckerei produziert und in den ganzen Kosch hinein verkauft.

Tempel


Gastlichkeit

  • Herberge "Forsthof" (kleine Herberge)

Handel & Handwerk

  • Bäckerei "Buttersaum" - Hersteller der im ganzen Kosch beliebten "Rufenberger Printen"
  • Tischler (solide Arbeiten zu vernünftigen Preisen)
  • "Robans Allerlei" - Ausrüstungshändler, eher einfach sortiert, aber günstig
  • "Die Krämerei" - Krämerladen, besonders gut sortiert, aber seeeehr teuer
  • Holzkohlebergbau
  • Steinbruch

Spezialitäten

  • Rufenberger Printen
  • Kohle
  • Holz

Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Fürstlich Fürstenhort
Norden
Rahiljaforst
Osten
Jälach
Süden
Skretin



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Sonstige

Mitglied:
Symbol Druiden.svg
Grimrosch Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg28. Ing 963 BF)
Gemütlicher Koch mit einem Hang zu gutem und häufigem Essen
Benglosch Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Phe 948 BF)
Bäckermeister und Dorfvogt von Rufenberg
Dorfschulze von Rufenberg (seit 1. Pra 1037 BF)
Mitglied:
30px
Rambox Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Ing 901 BF)
Hauptkoch der Eisenwänste
Mitglied:
30px
Ramox Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Ing 901 BF)
Oberkoch der Eisenwänste
Mitglied:
30px
Rosbur Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Ing 911 BF)
Oberbäcker der Eisenwänste
(weitere)

Historische Personen

Sonstige

Rogolox Buttersaum (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Tra 546 BF-Symbol Boron-Kirche.svg9. Rah 928 BF)
Ehrwürdiger Ahn und Sippenvater der Sippe Buttersaum
Dorfschulze von Rufenberg (649 BF bis 878 BF)

Chronik

Wappen Gut Rahilja.svg 649 BF:
Rogolox Buttersaum wird Dorfschulze von Rufenberg.

Wappen Gut Rahilja.svg 1. Pra 1037 BF:
Benglosch Buttersaum wird Dorfschulze von Rufenberg.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

1044 BF

Wappen Boron-Kirche.svg Lieblingssalami
Noch im Kosch müssen sich die Gefährten der ersten Queste stellen.
Zeit: Tra 1044 BF / Autor(en): Nale

Erwähnungen

1038 BF

Wappen Haus Eichstein.svg Eine ungewisse Reise
Baduar bricht nach Koschtal auf, wo er sich mit Erlan von Sindelsaum treffen wird.
Zeit: Anfang Ing 1038 BF / Autor(en): Baduar
Wappen Haus Eichstein.svg Teil VI
Die Familie des Junkers macht sich mit der neuen Heimat vertraut.
Zeit: 6. Pra 1038 BF / Autor(en): Baduar

1037 BF

Wappen Haus Eichstein.svg Teil V
Die Namenlosen Tage sind da und die Viehdiebe noch immer nicht gefasst.
Zeit: 3. Nam 1037 BF / Autor(en): Baduar
Wappen Haus Eichstein.svg Teil IV
Aus einer vermissten Kuh werden mehrere und der Baron handelt.
Zeit: 25. Rah 1037 BF / Autor(en): Baduar