Atires Monachin

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 10. Jhd. BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1043 BF
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Atires Monachin
Stand und Lehen:
Stand:
Magiekundige
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
10. Jhd. BF
Borontag:
1043 BF
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
erforscht den Sarindelwald
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt


Beschreibung

Atires aus der uralten Magierfamilie Monachin war ein ehrgeiziger Wächter Rohals, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, den unheimlichen Sarindelwald im Koschgau zu erforschen und zu bewachen. Da er dies über 40 Jahre lang tat, vermuteten manche, er sei einem Fluch aus den Magierkriegen erlegen.

Ende 1043 verstarb Atires. Der Schlag traf den greisen Magier, während er im Sarindelwald Diebe verfolgte, die in seinen Turm am Rand des Waldes eingebrochen waren.


Quellen

Inoffizielles


Ahnen und Kinder

Vater von Atires Monachin Mutter von Atires Monachin
Wappen blanko.svg Bild blanko.svg Symbol Weiße Gilde.svg
Atires Monachin
Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF
Symbol Boron-Kirche.svg1043 BF

Chronik

Wappen blanko.svg 10. Jhd. BF:
Geburt von Atires Monachin .

Wappen blanko.svg 1043 BF:
Tod von Atires Monachin .

Briefspieltexte

Als Nebendarsteller

1044 BF

Symbol Weiße Gilde.svg Von alten Magiern und unheimlichen Sümpfen
Besitzt Rohalswächter Schlüssel für Moorbrück?
Kosch-Kurier 69, Bor 1044 BF / Autor(en): Kordan

Erwähnungen

1044 BF

Wappen Boron-Kirche.svg (Un-)Glücklich verheiratet (Teil 6)
Isenta wird mit Tadollas Hilfe aus ihrer Giebelkammer geflogen und zu ihrem Liebsten, dem Junker, gebracht.
Zeit: Ron 1044 BF / Autor(en): Nale