Gissa aus Nerbusch

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

Wappen Peraine-Kirche.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Gissa aus Nerbusch
Stand und Lehen:
Stand:
Peraine-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Ämter und Würden:
Ämter:
Hüterin der Saat zu Nerbusch (unbekannt-1030 BF)
Daten:
Alter:
48 Jahre
Tsatag:
997 BF
Ausbildung:
Ehemalige Schüler:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Heilerin
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen Peraine-Kirche.svg
Hüterin der Saat zu Nerbusch
Gissa aus Nerbusch
Hüterin der Saat unbekannt-1030 BF
Wappen blanko.svg
Nottel Dreschgeschwind
Hüter der Saat seit 1030 BF
Wappen blanko.svg


Beschreibung

Gissa weiß die Gaben des Waldes für die Heilkunst zu nutzen und wusste so mit ihrer jungen Gehilfin Wiede Sirbenstein so manch Notleidenden zu helfen – soll aber im Gegenzug auch so manchen kranken Baum gerettet haben.

Gissa war bis 1030 BF Hüterin der Saat in Nerbusch, gab das Amt dann aber an Nottel Dreschgeschwind ab.

Quellen

Inoffizielles


Ahnen und Kinder

Vater von Gissa aus Nerbusch Mutter von Gissa aus Nerbusch
Symbol Peraine-Kirche.svg Bild blanko.svg Symbol Peraine-Kirche.svg
Gissa aus Nerbusch
Symbol Tsa-Kirche.svg997 BF

Chronik

Symbol Peraine-Kirche.svg 997 BF:
Geburt von Gissa aus Nerbusch .

Wappen Peraine-Kirche.svg unbekannt:
Gissa aus Nerbusch wird Hüterin der Saat zu Nerbusch.

Briefspieltexte

Erwähnungen

1045 BF

Wappen Peraine-Kirche.svg Therbûniten kehren nach Trallik zurück
Nichte des Fürstlichen Hofmedicus eröffnet Ordensspital
Kosch-Kurier 73, Tra 1045 BF / Autor(en): Geron