Cendrasch Sohn des Chrysoprax

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Cendrasch Sohn des Chrysoprax
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Militärische Ränge:
Sonstiges:
Soldat
Daten:
Alter:
83 Jahre
Tsatag:
960 BF
Familie:
Erscheinung:
Erscheinungsbild:
breitschultrig und stattlich, mit kleinem Bauchansatz, gepflegte Haare, zumeist zu einem Seitenscheitel getragen, wallender Bart in acht kunstvoll gepflochtenen Zöpfen, im Feld sind diese wiederum zu einem einzigen dicken Zopf verbunden, metallische Kügelchen zur Zierde eingewoben, ausladender Schnauzer
Augen:
stahlgrau
Haare:
sibern
Größe:
142
Gewicht:
70
Herausragende Werte:
Eigenschaften:
MU, KO, KK
Talente:
Selbst- und Körperbeherrschung, Zechen, Kriegskunst, Musizieren (Pfeifenbalg)
Kampfwerte und Manöver:
Waffenmeister mit dem Zwergenschlägel, Schildkampf
Hintergründe:
Charakter:
aufbrausend und impulsiv
Kurzbeschreibung:
Hauptmann der fürstlichen Hellebardiere, 2.Banner 'Orkentrutz' a.D.
Schwächen:
schlechte Eigenschaften (Goldgier, Jähzorn, Neugier), Vorurteile (Spitzohren, Geschuppte), Schwäche für Kraut und Bockbier,
Besonderheiten:
hart im Nehmen, schnelle Heilung
Briefspiel:
Ansprechpartner:


Beschreibung

Amboßzwerg aus Tosch Mur. Ausbildung zum Krieger in den Hallen seiner Sippe, später Soldaten des schweren Fußvolkes. Diente dem Hochkönig auf Okdrâgosch seit dessen Übernahme und Wiederaufbau durch die Angroschim (1027 BF), zunächst als Gemeiner, seit 1034 BF ist er Offizier.

In den Kosch bzw. zum Feldzug wurde er 1039 BF als Abgesandter bestellt. Dort wurde er wegen der hohen Verluste unter den Offizieren zum Hauptmann der Fürstlichen Hellebardiere ernannt und verdiente sich einigen Respekt in diesem Rang. Er behielt dieses Amt auch nach dem Ende des Feldzuges bei und blieb zunächst im Kosch.

Im Jahr 1042 BF wurde Cendrasch vom Herzog Tobriens für seine Verdienste auf dem Feldzug gen Mendena mit dem Junkergut Eisentann in der Baronie Speckfelden belehnt. Daraufhin quittierte er seinen Dienst und wanderte zusammen mit einigen Brüdern und Schwestern aus dem Kosch und dem Amboss nach Tobrien aus.

Offizielles

Inoffizielles

Briefspieltexte:



Ahnen und Kinder

Chrysoprax (Geode) Mutter von Cendrasch Sohn des Chrysoprax
Wappen Sippe Bullbosch V2-1.svg Bild blanko.svg Wappen Koenigreich Kosch.svg
Cendrasch Sohn des Chrysoprax
Symbol Tsa-Kirche.svg960 BF

Chronik

Wappen Sippe Bullbosch V2-1.svg 960 BF:
Geburt von Cendrasch Sohn des Chrysoprax .

Teilnahme an Turnieren

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Als Hauptdarsteller

Als Nebendarsteller

Erwähnungen