Villa Espensee

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Burg.svg   Markt.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   Gebaeude.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   
Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Einwohner:
0
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-06-19



Beschreibung

Ein wenig von der Sindelsaumer Dorfstraße zurückgesetzt befand sich die Villa Espensee inmitten eines äußerst geräumigen Gartens. Einst residierten hier die Barone von Sindelsaum, doch mit dem Ende des Hauses Espensee erlosch das Interesse der Barone an dem Gebäude und so wurde es für längere Zeit, unter anderem an die Familie Topfler, vermietet. Da das Haus im Stil der Zeiten Rohals gebaut wurde, passte es mit seiner lichten und etwas elfisch anmutenden Architektur nicht so recht in das Bild des übrigen Dorfes. Einige mächtige Espen schirmten jedoch die zweistöckige Villa vor neugierigen Blicken ab und so fiel das Haus nicht besonders auf. Nach dem Wegzug der Topflers nach Angbar stand das Gebäude leer, wenngleich Knechte des Barons immer mal wieder nach dem Rechten sahen.

1041 wurde die Villa in Brand gesetzt. Unter anderem stürzte der zweite Stock ein. Seitdem ist die Villa eine unbewohnbare Ruine. Seither hat sich die Natur die Ruine zurückgeholt. Die romantische Ruine ist mit ihren Efeu überwucherten Mauern und den uralten Espen im Garten ein beliebter Ort für junge Paare.



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Hochadel

Mitglied:
30px|link=
Gilion von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg608 BF)
541 BF
Wappen blanko.svg
Mitglied:
30px|link=
Elsurion von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg562 BF)
539 BF
Wappen blanko.svg
Mitglied:
30px|link=
Miriel von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg549 BF)
473 BF
Wappen blanko.svg
Mitglied:
30px|link=
Aldarion von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg502 BF)
435 BF
Wappen blanko.svg

Sonstige

Mitglied:
30px|link=
Gilion von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg608 BF)
541 BF
Wappen blanko.svg
Mitglied:
30px|link=
Aldarion von Espensee (Symbol Tsa-Kirche.svg502 BF)
435 BF
Wappen blanko.svg

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen

Navigationsleite Baronie Sindelsaum

Orte und Dörfer
Sindelsaum - Hügelsaum - Stippwitz - Heimthal - Entensteg - Rosenhügel - Mistelstein - Barabein - Birkenhain
Junkergüter
Stippwitzer Land - Entensteger Land - Stielzbruker Land - Heimthaler Land - Mistelsteiner Land - Eichenholtzer Klosterland
Ritter und Edlengüter
Blumenholtz - Eulensang - Beilklamm - Hügelsaum - Dachswies - Fürstlich Apfelwies - Wurzelschlag - Grobenwies - Schröterbach - Kordanswies
Burgen, Schlösser und Befestigte Plätze
Burg Barabein - Schloss Stippwitz - Dachsbau, Baronssitz - Thurm Has - Burg Entensteg - Villa Espensee - Herrenhäuser in Mistelstein und Apfelwies
Gewässer, Wälder & Wege
Sindel - Angbarer See - Espensee - Lubra - Baduarforst - Dachswald - Storchenau - Reichsstraße III - Grevensteig - Baduarsteig
Adelshäuser
Sindelsaum - Has von Hügelsaum - Entensteg - Stippwitz - Stielzbruk - Treublatt - Bärenstieg - Rohenforsten - Bardostein - Eichental - Ödenhof - von den Silberfällen - vom Kargen Land - Butterbös
Familien und Hügelzwergensippen
Wamsler - Hackler - Sirbensack - Topfler - Tempeltreu - Sternhagel - Silberhaar - Siebenrüb - Apfelbach - Dornenstrauch
Von Handel und Wandel
Eisner-Werkschaft des Angbarer Landes - Sindelsaumer Rösser - Sindelsaumer Handelswaren - Handelshaus Beutelstein - Hügelpüschel
Kultur, Personen und sonstiges
Geschichte Sindelsaums - Personen in Sindelsaum - Sindelsaumer Kalender - Bewaffnete in Sindelsaum - Sindelsaumer Baronshof