Talerburg

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Burg.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   
Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Einwohner:
60
Militär:
Garnisonen:
10 Kaiserliche Schatzgardisten und 4-10 Fürstliche Hellebardiere
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Talerburg (60 EW)
Kultur:
Handwerk:
Fürstliche Münze
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-05R(Heg)(Heg)

Beschreibung

Inglut und die Talerburg (14), Stand 1030 © M Lorber

Auf dem Felsen Braxod, in dem sich auch die Angbarer Minen befinden, liegt die sogenannte Talerburg. Die schwer bewachte Burg umfasst die Fürstliche Münze, wo unter Aufsicht der derzeitigen Münzmeisterin Gambira Tochter der Gascha unter anderem Angbarer Dukaten geprägt werden, sowie das Fürstliche Schatzamt. Kaiserliche Schatzgardisten und Fürstliche Hellebardiere bewachen die Anlage. Die beiden Einheiten verstehen sich erstaunlich gut, was daran liegen mag, dass vorzugsweise Koscher Veteranen der kaiserlichen Regimenter nach Angbar geschickt werden, um hier ihre letzten Dienstjahre abzuleisten.

Quellen

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Huegelkoenig.gif
Mitglied:
Initial-G.gif
Gambira Tochter der Gascha (Symbol Tsa-Kirche.svg969 BF)
Fürstliche Münzmeisterin

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen