Steinerne Krone

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koscher Königskrone, die der Legende nach von Fürst Baduar vom Eberstamm um 1 BF für Kaiser Raul den Großen aus jenem Stein geschaffen wurde, auf den während der Zweiten Dämonenschlacht das Blut beider Recken fiel.

Die Krone wurde von Porquid von Ferdok 915 BF zur Kaiserkrone seiner falschen Herrschaft. Als sich seine düstere Herrschaft 934 BF dem Ende zuneigte warf er die Krone auf der Flucht in die Ange, wo sie erst 1028 BF wieder entdeckt wurde.

Da Fürst Holdwin vom Eberstamm nach der Absetzung Porquids eine Krone für Kaiser Perval brauchte, ließ er von Meisterin Ralascha ein Duplikat anfertigen. Mit dieser zweiten Steinernen Krone wurde 1022 BF auch Kaiserin Rohaja gekrönt. Die erste Krone trug sie nie, weswegen manche Spötter sie nicht als rechtmäßige Königin des Kosch ansieht.

Die erste Steinerne Krone wird heute in den Schatzkammern von Burg Fürstenhort verwahrt, während die zweite Steinerne Krone im Praiostempel von Angbar von Frommen bestaunt werden kann.