Gelphart von Schetzeneck

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 442 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 521 BF
Häuser/Familien

Schetzeneck-Wappen.gif   

Lehen/Ämter

Schetzeneck-Wappen.gif   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Gelphart von Schetzeneck
Andere Namen:
Gelphart "Firutin" von Schetzeneck
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Lehen:
Graf von Schetzeneck (467 BF-521 BF)
Daten:
Alter:
79 Jahre
Tsatag:
442 BF
Borontag:
521 BF
Familie:
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Heiliger des Firun
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Schetzeneck-Wappen.gif
Hamvide von Koschtal
Gräfin 243 BF-261 BF
Wappen blanko.svg
Gelphart von Schetzeneck
Graf 467 BF-521 BF
Schetzeneck-Wappen.gif
Lemgurd von Schetzeneck
Graf 761 BF-802 BF
Schetzeneck-Wappen.gif

Beschreibung

Mit Mut und waidmännischem Geschick stieg Graf Gelphart im Jahre 481 BF in die Koschberge, um dort der Bärenplage entgegenzutreten. Firun selbst erachtete den ehrbaren Jäger für würdig und gebot der von ihn gesandten Plage ein Ende. Seither gab man dem ehrbaren Jäger den Ehrennamen "Firutin" und verehrt ihn, nicht zuletzt in den Kreisen der adeligen Jagdgesellschaften, bis heute als Heiligen des Herren Firun.

Gelphart soll ein Abkömmling eines entfernten Zweiges des Grafenhauses Brandoval gewesen sein. Als solcher begründete er das neue Haus Schetzeneck.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte betreffend Gelphart von Schetzeneck

Erwähnungen in Briefspieltexten  betreffend Gelphart von Schetzeneck