Bücher

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit freundlicher Genehmigung von Ulisses und Caryad
Buch.jpg

Schriften

Aventurische Bücher, die im Kosch verfasst oder von Koschern geschrieben wurden bzw. den Kosch behandeln

Baustelle Dieser Artikel oder Abschnitt ist überarbeitungswürdig:
weitere Titel und Hinweise auf Magierbücher fehlen

Du kannst dem Kosch-Wiki helfen, indem du den Artikel ausarbeitest.

Sammlungen

Die größte Büchersammlung des Kosch ist - trotz eines Brandes – die legendäre Klosterbibliothek von Garrensand. Die Bibliotheken der Hesindetempel von Salmingen und Angbar nehmen sich dagegen bescheiden aus. Auch das Kloster der Draconiter zu Leuwensteyn wird wegen seiner wechselvollen Geschichte wohl keine große Bibliothek sein eigen nennen, darüber ist jedoch wenig bekannt. Überhaupt keinem Fremden zugänglich ist die Schriftensammlung des Hüterklosters am Greifenpass. Die Bücher (und Steintafeln) des Haupttempels des Ingerimm zu Angbar sind teilweise zugänglich, doch wird viel geheimes Wissen nur mündlich und innerhalb der Zünfte weitergegeben.

Die wichtigste weltliche Schriftensammlung ist das Adelsarchiv. Die größten privaten Sammlungen besitzen wohl Baron Merwerd Stoia von Vinansamt und sein Nachbar Alderan von Sindelsaum. Graf Orsino von Falkenhag soll angeblich eine Sammlung exquisiter rahjagefälliger Erzählungen und Stiche besessen haben - ob der junge Herr Wilbur vom See diese schon auf Grauensee entdeckt hat, ist unbekannt.

Im Unsichtbaren Turm zu Rohals Zinne soll sich immer noch die magische Bibliothek des Erzmagiers Rohezal befinden.

Links