Auferstanden - Karosch

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Peraine 1042, Angbarer Zitadelle

„Ein Broschim aus Mortrosch Xargir?“ Kupferblatts Bart hüpfte ein wenig mit, als der ehemalige Regimentsoberst die Augenbrauen mit übertrieben gespielter Überraschung hochzog. „Ich bin ehrlich, damit habe ich nicht gerechnet!“

Der angesprochene Angroscho schien bei dieser Gesprächseröffnung kein gutes Gefühl zu haben und machte für einen Augenblick einen eingeschüchterten Eindruck. Seine Familie und sogar seine ganze Sippe waren zwar als Bergbauexperten geschätzt. Krieger waren sie bis dato aber nie. Er überlegte, wie nun zu agieren sei und entschied sich einfach, sich wie geplant vorzustellen.

Der breitschultrige Zwerg baute sich nun noch etwas breitbeiniger auf und strich sich während seiner ersten Worte durch den blonden, zu kleinen Zöpfen geflochtenen Bart und die gleichfarbigen Haare, bevor er die Arme hinter seinem Rücken verschränkte: „Ich bin Karosch Sohn des Krogosch und wie Ihr richtig bemerktet, gehöre ich der Broschim-Sippe aus Mortrosch Xargir an.“

Eine Sekunde verging bevor Karosch zu seiner eigenen Verblüffung noch anmerkte: „Ich bin ehrlich, ich hatte ebenfalls nicht mit Euch gerechnet!“

Nach kurzer Stille war als Antwort des ehemaligen und des neuen Oberst lautes Gelächter zu vernehmen. Alvide von Eichental zeigte keine Emotionen, nickte dem jungen Zwerg jedoch zu, was dieser zumindest als Anerkennung seines Mutes wertete.

Um im Gespräch aber schnell zu zeigen, dass er ernsthaft an einer Aufnahme im Regiment interessiert sei, ging Karosch nun einen Schritt auf die drei zu und legte verschiedene Papiere auf den großen Tisch.

Einige Minuten vergingen, in denen die drei Tauglichkeitsprüfer die Dokumente untereinander tauschten und lasen.

Ruglax erhob das Wort: „Ihr habt wahrlich viel gelernt – Prospektion in Koschim, Mechanikus in Angbar, Krieger in Xorlosch.“ „Habt Ihr auch echte Erfahrung gewinnen können oder sollte es für Euch nicht besser in der Studierstube weitergehen?“

Die Worte kamen überraschend hart und Karosch fürchtete bereits ein schnelles Ende seinen Tauglichkeitstestes. Er versuchte den Prüfern möglichst fest in die Augen zu schauen und verwies dann auf ein auffällig farbiges Dokument, das die drei eigentlich auch bereits gelesen hatten

„Tatsächlich habe ich viel gelernt.“ Deutlich leidenschaftlicher fuhr er dann fort: „Aber sicher habt Ihr auch gelesen, dass ich über 5 Jahre als Sappeur gedient habe. In der Schlacht in Rommilys habe ich sogar meine eigene Einheit Mineure geführt.“

„Warum wollt Ihr ins Regiment?“ Ruglax unterbrach den Angroscho und durchbohrte ihn mit Blicken. „Baut Ihr in Bärenfang nicht gerade selbst eine neue Wehr auf?“

„Die Aushebung dort hat ja noch nicht einmal begonnen“, antwortete Karosch. „Und die Bergjäger brauchen wohl weder einen Mineur noch einen Mechanikus.“ „Und darin bin ich gut.“ „Im Unterminieren findet Ihr sogar keinen besseren!“

„Unterminieren also“, sagte Wehrmeisterin Alvide von Eichental fragend. Nach Zustimmung suchend schaute sie die beiden zwergischen Prüfer an.

Als diese nickten, fuhr sie fort: „Für heute soll es uns reichen!“ „Macht Euch bereit für weitere Prüfungen.“ „Die erste beginnt morgen früh.“