Traviane von Sindelsaum

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 975 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1011 BF
Wappen Koenigreich Garetien.svg Gareth Wappen Koenigreich Garetien.svg
Häuser/Familien

SindelsaumHaus.gif   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Traviane von Sindelsaum
Andere Namen:
Rogolan-T.gifRogolan-R.gifRogolan-A.gifRogolan-W.gifRogolan-I.gifRogolan-A.gifRogolan-N.gifRogolan-E.gif
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Edle
Daten:
Alter:
36 Jahre
Tsatag:
975 BF
Borontag:
1011 BF
Familie:
Geschwister:
Traviane (Symbol Tsa-Kirche.svg975 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1011 BF), Ontho (Symbol Tsa-Kirche.svg976 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPra 1036 BF), Perdita (Symbol Tsa-Kirche.svg978 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1010 BF)
Kinder:
Erlan (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Bor 997 BF), Selissa Salina (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Tra 999 BF-Symbol Boron-Kirche.svgPra 1038 BF), Japert (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Per 1001 BF-Symbol Boron-Kirche.svg21. Ing 1021 BF), Firundal (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Fir 1004 BF)
Erscheinung:
Augen:
braun
Haare:
braun
Größe:
1, 71
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
verschliss gleich drei Ehemänner
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Traviane war die Augenweide ihrer Eltern und so wurde sie zu einer recht egozentrischen Person. Schnell reifte sie zu einer schönen und gesunden Frau heran und sie erwies sich auch als eine recht fähige Ritterin. Nach ihrem Ritterschlag heiratet sie auf den Wunsch ihres Vaters Wenzeslaus von Blauendorn. Dieser entstammte dem Haus Blauendorn, doch hatte jemand ihrem Vater Alderan weis gemacht, dass es sich um einen Spross des Hauses Blaublüten handele. Nach außen hin schien die Ehe intakt und ihr entsprangen Erlan und Selissa. Nachdem Wenzelaus jedoch bei einem Sturz von seinem Pferd starb heiratete Traviane innerhalb eines Monates den reichen Leubold Siebenbeutel und schon sechs Monate nach der Hochzeit brachte sie ihren Sohn Japert zur Welt. Japert war das Ebenbild Leubolds und das schadete Travianes Ruf nicht unerheblich. Etwas später gebar sie dann Firundal von Sindelsaum, der mit seinem angeblichen Vater nun überhaupt keine Ähnlichkeit hatte.

Mit dem Geld welches Leubold in die Ehe eingebracht hatte machte sie Traviane in Gareth am Hof des Kaisers ein nettes Leben. Irgendwann war das Geld fast aufgebraucht und just in dieser Zeit verstarb Leubold überraschend, nachdem Traviane ihm eine Pilzsuppe zubereitet hatte. Kurz vor seinem Tod hatte Leubold Firundal als einen Bastard seiner Frau bezeichnet und diesen somit aus der Erbfolge ausgeschlossen. Wenig später heiratete sie schon wieder und diesmal hieß der Glückliche Wengel Neisbeck, auch er brachte viel Geld in die Ehe ein und damit erwarb Traviane ein stolzes Schlachtross und eine Gestechrüstung.

Kaum vier Jahre später wurde Wengel von einem rasenden Eber bei der Jagd getötet. Das war dann doch zu viel und Traviane wurde nach Greifenfurt zur Orkhatz geschickt. Dort geriet sie in ein heftiges Scharmützel in dessen Verlauf ihr das Pferd unter dem Hinter weggehackt wurde. Derweil begannen die Reihen der Kaiserlichen zu brechen und viele wandten sich zur Flucht, doch Traviane gelang es sie erneut zu sammeln und brachte damit die Wende zum Sieg. Als sich die siegreichen Soldaten umblickten mussten sie entdecken, dass Traviane Tod auf der Wallstatt lag, doch kein feindlicher Pfeil hatte sie getötet, kein feindlicher Speer sie getroffen. Sie war schlichtweg an einem Hitzeschlag gestorben. Die hohen Temperaturen und die ungewohnten Anstrengungen waren zu viel für sie gewesen.

Trotz ihres Lotterlebens waren ihre Eltern von ihrem Tod sehr betroffen, doch ihre Kinder um die sie sich nie gekümmert hatte weinten ihr keine Träne nach. Auch die Familien der verstorbenen Ehemänner waren über ihren Tod alles andere als entsetzt. Alle drei Familien hatten sich gefreut sich mit einem wohlhabenden Edlengeschlecht zu verbinden, doch stattdessen starben die jungen Männer alle sehr schnell und so waren die Träume von adligem Blut in der Familie schnell ausgeträumt.

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen