Rogromox

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittlern zwischen den Welten der Angroschim und denen der Menschen - zumeist Würdenträgern, Adligen und Amtleuten des Koschs - verleihen die Zwerge den Rogromox, den zwergischen Ehrennamen, der den Charakter und die Reputation des Ausgezeichneten zum Ausdruck bringen soll. Sehr selten erhielt jemand den Namen vor Ablauf von zwölf Jahren in seiner Position - und selten wurde der Name ohne eine rituelle Feuertaufe verliehen. Manche haben sich dieser Taufe entziehen wollen, weil sie hinter der Namensgebung weniger Verehrung witterten als Verhöhnung - und das wohl nicht zu Unrecht, denn manche Ehrennamen, Rogromoxim oder Rogolan-R.gifRogolan-O.gifRogolan-G.gifRogolan-R.gifRogolan-O.gifRogolan-M.gifRogolan-O.gifRogolan-X.gifRogolan-I.gifRogolan-M.gif, sind in ihrer Bedeutung kaum entschlüsselbar. Andere hingegen sind mehr als deutlich und zeugen sogar von liebevoller Hingabe an einen Menschen, dessen Zeit an der Seite der Angroschim bedauernswert kurz ist.

Der bosparanische Princeps Gorbonius Felshand ist der erste gesicherte Träger eines zwergischen Rogromox, auch wenn manche bereits Broderics Beinamen "Zwergenfreund" als einen solchen sehen.

Bekannte Träger eines Rogromox

  • Kuriosität am Rande: Auch Vogt Roban von Treublatt soll in feierlicher Zeremonie einen Ehrennamen erhalten haben. Als er ihn jedoch erfuhr, verließ er erbost die Halle und verbat es allen Anwesenden ,den Namen jemals weiterzugeben oder ihn damit anzusprechen.

Rogromoxim in der Historie