Kruth Krilutzkoff von Kreiben

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 1004 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1040 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

Wappen-Mistelbach.png   

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen-Drift.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Kruth Krilutzkoff von Kreiben
Andere Namen:
Der bornische Bluthund
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Herr von Mistelbach (1029 BF-1040 BF)
Ämter und Würden:
Ämter:
Burghauptmann zu Mirkagarten
Daten:
Alter:
36 Jahre
Tsatag:
1004 BF
Borontag:
1040 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
brutaler Menschenschinder
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Von vielen Driftern auch „Der Bornische Bluthund“ genannt.
Kruth von Kreiben, ein in seiner Heimat in Ungnade gefallener Bronnjar aus Sewerien, der einst den Geflügelten angehörte, galt als schneller und brutaler Schwertarm des Barons Narmur von Karma.

Wo immer sich ein Bürger zu laut über die hohe Steuerlast beschwert, oder gar der Verdacht im Raum stand, ein Untertan unterschlage Abgaben, war der Bornische Bluthund nicht weit um „maßregelnd einzugreifen“. - So mancher Untertan trug bleibende schmerzhafte Erinnerungen an Kruths Maßregelungen mit sich.
Vor allem aber hielt es sich Kruth zu Gute, dass es unter seiner Kontrolle kaum mehr vorkam, dass ein durchreisender Händler versuchte Zölle zu unterschlagen.

Kruth von Kreiben war Anfürhrer der Drifter Zollreiter, Herr von Mistelbach und Burghauptmann des Barons. Er starb bei einem Hinterhalt am Durpass.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen