Jorm aus Steenback

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Jorm aus Steenback
Titulatur:
Bursche
Stand und Lehen:
Stand:
Unfreie
Sonstiges:
Jorm zählt als Leibeigener zum Inventar des Hauses Steenback.
Daten:
Alter:
24 Jahre
Tsatag:
9. Fir 1017 BF
Geburtshoroskop:
Nandus, Levthan, Aves, Eisbär
Erscheinung:
Augen:
grau
Haare:
schmutzig-rot
Größe:
1,67
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
frecher Lausbube und Pferdeknecht des Ritters von Steenback
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Jorm wurde im Jahre 1017 von der Magd Alwine in Steenback geboren. Jorms Vater hieß auch Jorm und war bei Wirt Schopperbügel als Knecht angestellt. Alwine verstarb während eines tragischen Bootsunfalls auf dem Angbarer See im Jahre 1023 BF. Vater Jorm verschwand kurze Zeit später und ist bis heute verschollen. Den jungen Jorm ließ er zurück. Da Ritter Stordan ohnehin schon den kleinen Nottel bei sich aufgenommen hatte, machte es nun auch nichts mehr, wenn noch ein weiterer Plagegeist auf Gut Steenback herumspukte. Die alte Amme Hilde würde sich schon um beide kümmern können. Das tat sie auch und so erlebte Jorm, genau wie sein Spielkamerad Nottel, eine sorgenfreie Jugend.

Anders als Nottel war Jorm jedoch schon früh bei den Kindern des Dorfes beliebt. Niemand spielte so famose Streiche, niemand hatte bessere Taktiken entwickelt, um Wirt Schopperbügel und den griegrämigen Korsten zur Weißglut zu treiben! Jorm konnte jedoch nicht nur austeilen, sondern auch einstecken. Wie oft ihm Korsten für seine Streiche den blanken Hintern versohlte, kann man wohl nicht mehr genau sagen. Aber dadurch erwarb sich Jorm Anerkennung und Respekt bei der Dorfjugend. Jorm ist inzwischen zum jungen Mann gereift und sein zart geschnittenes Lausbubengesicht entwickelt sich zum heimlichen Renner unter Steenbacks (Jung-) Damenwelt. Der kluge Bursche weiß das natürlich und entwickelt grade ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein in dieser Hinsicht.

Jorm ist der einzige Steenbacker, der es offen wagt, den alten Ritter Stordan zu hinterfragen oder zu kritisieren. Ohrfeigen gegenüber hat er eine gewisse Resistenz entwickelt, sodass Stordan nur noch leise stöhnt, wenn Jorm zu seinen berüchtigten Widerreden ansetzt. Schwester Gidiane versucht, dem gut aussehenden Strolch aus dem Weg zu gehen. Erstens ist die Geweihte der Hesinde ein beliebtes Opfer der Streiche des Pferdeknechts und zweitens verspürt sie seit einigen Monaten so ein seltsames Kribbeln im Bauch, wenn sie den Jungen heimlich beobachtet.

Verwendung im Spiel

Heranwachsender Beau auf Gut Steenback. Reift vom Lausbuben zum Mann. In den nächsten Monden wird sich entscheiden, ob er sich zu einem verantwortungsbewussten Mitglied der Dorfgemeinschaft oder zum ernsthaften Troublemaker entwickelt. Hatte bereits einen Kurz-Auftritt im Briefspiel Nisper Gewisper.

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen