Huminio der Sänger

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 10. Jhd. BF - Symbol Boron-Kirche.svg 1013 BF
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Huminio der Sänger
Andere Namen:
Quesper Bottersock
Stand und Lehen:
Stand:
Freie
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
10. Jhd. BF
Borontag:
1013 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
populärer Dichter und Sänger
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Der Landdichter Huminio, der als Quesper Bottersock im Moorbrückschen geboren worden war, lebte und wirkte vor allem im südlichen Kosch, wo er sich der alten Sagen und Legenden annahm und diese in zeitgemäße und sangbare Lieder goss. Gerade weil Huminio "der Sänger" auf die Singbarkeit seiner Werke Wert gelegt und diese auch mit einem vortrefflichen Bass vorgetragen hatte, sind seine Lieder auch heute noch populär, auch wenn wenige von ihnen in Schriftform vorliegen.

Seine bekanntesten Balladen sind die Ballade von Fürstenhort und das Lied von Marano. Huminio starb hochbetagt im Jahre 1013 BF.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen