Gidiane Vana Steener von Steenback

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Steenback.gif   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Hesinde-Kirche.svg   

Namen und Anrede:
Voller Name:
Gidiane Vana Steener von Steenback
Titulatur:
Euer Gnaden
Stand und Lehen:
Stand:
Hesinde-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
39 Jahre
Tsatag:
15. Ron 1003 BF
Geburtshoroskop:
Aves, Levthan, Kor, Schwert
Familie:
Geschwister:
Gidiane Vana Steener (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Ron 1003 BF), Losiane Palina Steener (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Pra 1005 BF)
Erscheinung:
Augen:
blau
Haare:
blond
Größe:
1,67
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
kurzsichtiger Bücherwurm mit Interesse an der Geschichte des Angbarer Sees
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Hesinde-Geweihte aus Ferdok, Tochter von Ettel Bosper Steener von Steenback, Mitglied des Hauses Steenback. Expertin für die Geschichte des Angbarer See´s. Gidiane verbrachte ihre Jugend am Angbarer See und studierte früh die dortige Flora und Fauna. Ihre Liebe zur Weisheit und ihr Faible für staubige Folianten ließ ihren Eltern keine andere Wahl, als ihr die Ausbildung zur Priesterin im Hesindetempel von Ferdok zu erlauben. Während der langen Jahre des Studiums in Ferdok verbrachte sie ihre freie Zeit bei ihrem Großonkel Stordan auf Gut Steenback. Nach dem Empfang ihrer Weihe im Jahre 1024 BF bereiste Gidiane gemeinsam mit der befreundeten Elfe Alioné Nebelwald die nördlichen Steppen und Wälder und lernte Trallop, Norburg und Festum kennen. Nach einem längeren Aufenthalt im Festumer Hesindetempel reiste die junge Geweihte zurück nach Ferdok, wo sie als Expertin für die Koscher Geschichte rund um den Angbarer See gilt. Im "Nebenberuf" ist Gidiane für ihren sturen Großonkel als Sekretärin tätig. Dabei ist sie im Grunde vielmehr: Seine Amme, Heilerin, Rechtsberaterin... kurzum: Mädchen für alles.

Gidiane ist schüchtern und beginnt stets zu stottern, wenn sie vor Menschen sprechen muss. Ihre dicken Brillengläser und ihr strähniges, aschblondes Haar lassen sie wie eine Mischnug aus einer Eule und einer Kosch-Hexe aussehen. Daran ändert auch das meist etwas nachlässig gepflegte Gewand nichts, das sie eindeutig als Geweihte der Hesinde ausweist. Gidiane und der alte Ritter Stordan sind zwar Großnichte und Großonkel, manch einer munkelt allerdings, dass Stordan von Steenback seine Nichte am liebsten als Erbin des Gutes einsetzen würde.

Wie die Verwandschaft zu diesem Plan steht, ist unbekannt. Das Haus Steenback war zwar schon immer für seine kauzigen, verschrobenen Mitglieder bekannt, nicht aber für geschwätziges Plappern und filigrane Intrigen.

Verwendung im Spiel

Ehrliche, naive und leicht verwirrte Geweihte der Hesinde. Sie weiß viel, kann es aber nicht immer für Andere verständlich formulieren. Spielt mit in den Briefspielen Nisper Gewisper und Dreister Einbruch in Steenback.

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen