Ferdoker Lanzen

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Jahrestag der Schlacht von Ferdok vom 7. bis 9. Ingerimm 600 BF präsentieren alljährlich im Ingerimmmond die Reiterinnnen der Ferdoker Garde ihre Fähigkeiten bei Ringstechen und Tjoste. Im Anschluss daran findet ein Gestampfe statt, bei dem die Lanzerinnen gegen eine Partei aus fahrenden Rittern antreten. Es kam erst einmal vor, dass die Lanzerinnen den fremden Rittern unterlagen, was den damaligen Fürsten aufgrund einer Wette die Jahresporoduktion des bekannten Ferdoker Bieres kostete. Die häufigen Siege der Ferdokerinnen liegen zum einen an den auf sie zugeschnittenen Regeln und zum anderen daran, dass sie als eingespielte Einheit der bunt gemischten Gegenpartei an Disziplin überlegen sind.

Das Ferdoker Lanzen findet am 12. Ingerimm statt, was darauf zurückgeführt wird, dass die wenigen überlebenden Lanzerinnen ihren Sieg seinerzeit erst drei Tage später feiern konnten, nachdem die Wunden verbunden und die eigenen Toten begraben waren. Für fahrende Ritter hat es den Vorteil, dass sie nach dem Ferdoker Lanzen bequem weiter zur Angbarer Warenschau reisen können, die am 21. Ingerimm beginnt.

Quelle

  • AB 85, 18