Boronar vom Kargen Land

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

KargenLand.gif   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Boronar Argelion vom Kargen Land
Andere Namen:
Argelion
Titulatur:
Euer Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Lehen:
Junker zu Mistelstein (seit 1034 BF)
Daten:
Alter:
39 Jahre
Tsatag:
1003 BF
Erscheinung:
Haare:
schwarz
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
gebildeter Junker
Zitate:
"Heiliger Argelion..."
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Wappen blanko.svg
Bolzbert von Mistelstein
Junker 10. Jhd. BF-918 BF
Wappen blanko.svg
Boronar vom Kargen Land
Junker seit 1034 BF
KargenLand.gif

Beschreibung

  • Boronar ist der vierte in der Familie, der infolge eines Schwures einen borongefälligen Namen bekam. Es handelt sich bei ihm jedoch um die einzige Person, die als Erstgeborener so benannt wurde. (Quelle: Boromils Weg)
  • Sein Onkel Gero, das aktuelle Familienoberhaupt, traute ihm 1032 BF zu, ein Lehen zu übernehmen. Völlig unfähig konnte er also nicht sein. (Quelle: Boromils Weg)

Lange Jahre führte Boronar das Leben eines landlosen Ritters, dessen richtige Aufgabe noch auf ihn warten würde. Eine Chance, sich hervorzutun, bekam er 1033 BF schließlich beim Feldzug ans Trolleck, als er für Graf Wilbur die Mauern von Burg Zwietrutz erklomm.

1034 BF erkannte Erlan von Sindelsaum seine Fähigkeiten an und ernannte ihn zum Junker von Mistelstein.

Im Rahmen der Sindelfehde 1035 BF erwies sich Boronar als treuer Gefolgsmann der Sindelsaumer und führt ein großes Aufgebot an. Die Belagerung von Barabein kannte keinen Sieger, doch konnte zumindest weiteres Blutvergießen verhindert werden.

Kurze Zeit später brach Boronar gemeinsam mit einigen Hügelzwergen auf, um ihm Rahmen eines Backwettbewerbs um die Hand Anglinde von Mackensteins zu werben. Zwar kürten die Richter schließlich jemand anderen zum Sieger; diese Tat machte Boronar aber weiter bekannt.

Schließlich gewann er das Herz von Rondralieb von Uztrutz, mit der er sich verlobte. Dies zog ihn 1038 BF in die Uztrutzer Umtriebe, in deren Verlauf er sich auf Seite von Rondraliebs Vater Grimbart beteiligte.

Verwendung im Spiel

Von einem kaum beschriebenem Blatt zum Spielercharakter - Boronar hat eine steile Karriere hinter sich. Ursprünglich hielt der betreffende Spieler diesen Charakter in Hinterhand, um ihn bei der richtigen Gelegenheit einzusetzen.

Meisterinformationen

Boronar wurde keineswegs alleine aufgrund seiner Fähigkeiten oder Verdienste zum Junker von Mistelstein ernannt. Tatsächlich steckt dahinter ein Bündnis zwischen Erlan von Sindelsaum und Gero vom Kargen Land. (Quelle: Der Bund von Dachs und Einhorn)

Quellen

Inoffizielles

Irdisches

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen