Oberangbar (Stadt)

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hof.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Stadt.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
500
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Alte Trutz (0 EW)
Schreine:
Gasthäuser:
Gasthaus Zum Blauen Barschen, Wirtshaus Zum Grünen Zweig
Sonstiges:
Besonderheiten:
Kleinstadt am Oberlauf des Großen Fluss
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-01(Heg)
Gebaeude.svg   Burg.svg   



Dieser Artikel handelt von der Stadt Oberangbar. Die Baronie findet sich unter Oberangbar.

Beschreibung

Hauptstadt der Baronie, am Großen Fluss wenige Meilen südlich des Zusammenflusses von Ange und Breite gelegen.

Einst von Kolonisten aus Angbar gegründet, wurde Oberangbar im Orkensturm Opfer eines verheerender Brandschatzung - beim Angriff des Alagrimm im Jahr des Feuers entging die Stadt aber unverhofft diesem Schicksal.

In der Stadt gibt es kein einziges Haus, welches völlig aus Stein erbaut erbaut wurde. Stattdessen besteht der Sockel aus Bruchstein und das Fachwerk darüber ist meist farbenfroh gestrichen. Beliebte Farben sind Schneeweiß, Rostrot, Grasgrün oder Himmelblau. Einzig der Bergfried Alte Trutz besteht gänzlich aus Stein. Der Bergfried aus der Gründerzeit überragt den Ort, da er auf der Hügelkuppe steht.

Die Stadt untersteht direkt dem Baron von Oberangbar, dessen Residenz daher auch innerhalb der Stadtmauern liegt. Ungewöhnlich ist das Edlengut Kaisersteg, welches mitten in der Stadt liegt und eigentlich nur aus einem großen Gutshaus und einer Fährstelle besteht.

Seit Anfang 1043 BF gibt es eine Statue des seligen Fürsten Blasius, welchem vom Ufer aus wachsam gen Norden blickt.

Tempel

  • Feuer-und-Wasser-Schrein, Efferd und Ingerimm gleichermaßen geweiht für die Rettung der Stadt für dem Alagrimm

Sehenswertes

Gastlichkeit

  • Gasthaus "Zum Blauen Barschen" - gute Fischgerichte
  • Wirtshaus "Zum Grünen Zweig" - Schenke mit süffigem Met, direkt am Marktplatz - Wirt: Alerich Backenbart

Handel & Handwerk

Persönlichkeiten

Quellen

Inoffizielles

Links


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Burg.svg Burgen und Schlösser

Alte Trutz - alter Bergfried mitten in der Stadt Oberangbar (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Hochadel

Mitglied:
Falkenritter Orden.svg
Wolfhardt von der Wiesen (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Tra 995 BF)
als Dichter und Sänger bekannt
Baron von Oberangbar (seit 1029 BF)(Land-)Edler zu Toroschs Aue (11. Jhd. BF bis 1027 BF)
Wolfhardt.gif

Niederadel

Familie:
Tarnelfurt.gif
Alane von Tarnelfurt (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF)
umsichtig, resolut
Junkerin zu Tarnelfurt (seit unbekannt)

Klerus

Wappen:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Alrike Aschengrau (Symbol Tsa-Kirche.svg998 BF)
Ingerimmgeweihte in Oberangbar

Sonstige

Orolosch Sohn des Orom (Symbol Tsa-Kirche.svg662 BF)
Ältester Zwerg in Oberangbar
Holbrusch Sohn des Hannosch (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF)
Imker in Oberangbar
Gromuald Rakulheim (Symbol Tsa-Kirche.svg983 BF)
finsterer Söldner

Historische Personen

Hochadel

Mitglied:
Wappen Koenigreich Kosch.svg
Tradan von Unterangen (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg1027 BF)
Baron mit unwürdigem Ende
Vogt von Oberangbar (1018 BF bis 1023 BF)Baron von Oberangbar (1023 BF bis 1027 BF)Junker zu Unterangen (unbekannt bis 1027 BF)
Tradan.gif
Risk von Falstein (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svgPer 1018 BF)
nach kurzer Amtszeit ermordet
Baron von Oberangbar (1016 BF bis 1018 BF)
Sminkrates (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg11. Jhd. BF)
verschollen und für tot erklärt
Baron von Oberangbar (1009 BF bis 1016 BF)
Familie:
Eberstamm.gif
Hlûthar vom Eberstamm (Baron) (Symbol Tsa-Kirche.svg881 BF-Symbol Boron-Kirche.svg915 BF)
Neffe Fürst Alphaks, beim "Saustechen" gefallen
Baron von Oberangbar (unbekannt bis 915 BF)
Familie:
Eberstamm.gif
Leonhild von Schetzeneck (Symbol Tsa-Kirche.svg890 BF-Symbol Boron-Kirche.svg915 BF)
beim "Saustechen" gefallen
(weitere)

Sonstige

Nottel Binsenweis (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg1030er Jahre BF)
armer Korbflechter

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

… weitere Ergebnisse

Erwähnungen

… weitere Ergebnisse