Siebenessen

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Hof.svg   Dorf.svg   Kloster.svg   Stadt.svg   Dorf.svg   Binge.svg   
Infrastruktur:
Gasthäuser:
zwei Gasthäuser
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-07HK(Heg)



Beschreibung

Zu Füßen der Abtei der Heiligen Ilpetta hat sich im Lauf der Jahre die eine kleine Siedlung namens Siebenessen gebildet: ein gutes Dutzend Hütten und Höfe, dazu Scheuern und Stallungen und auch zwei Gasthäuser, die gar nicht übel an den Pilgern und Handelskarawanen von und nach Almada verdienen. Die Gerichtsbarkeit obliegt der Baron oder seinem Vogt, und bereits Belinde von Sardosk wusste die Einnahmen aus Maut und Schanktaler wohl zu schätzen. Der Großteil des Weidelandes hingegen gehört dem Kloster, das es an die Hirten und Bauern verpachtet.

Tempel


Gastlichkeit

  • zwei Gasthäuser


Persönlichkeiten



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Klerus

Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Angbart von Unterangen (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Jhd. BF)
ernst, aber freundlich
Abt der Abtei der Heiligen Ilpetta (seit 1009 BF)

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen