Patriarchenpalais

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Burg.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   
Namen:
Neue Vogtei
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Sonstiges:
Besonderheiten:
Amtssitz des Reichsvogtes
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-05R(Heg)(Heg)



Beschreibung

Der Patriarchenpalais (3) am Neumarkt, Stand 1030 © M Lorber

Zuweilen auch Neue Vogtei genannt. Ehemaliges Schloss der Grafen vom See in Angbar, die nach der Fertigstellung von Schloss Grauensee ihr neues Domizil am anderen Ufer des Sees nahmen. Das prächtige Gebäude an der Westseite des Neumarktes zu Füßen des Hügels Bwad ist seitdem Amtssitz des Reichsvogts, der zuvor in der Alten Vogtei residierte.

Zum Ärger des derzeitigen Reichsvogts Bosper zu Stippwitz genießen seine mit ihm zerstrittene Stiefmutter Praiodane zu Stippwitz-Hirschfurten und ihr Sohn Sighelm weiterhin Wohnrecht in einem Flügel des Palais.

An einer zum Neumarkt gewandten Ecke befindet sich die Neuwe Mur, an der man Neuigkeiten, Gesuche und Gerüchte gegen eine kleine Gebühr von einem Schreiber anbringen lassen kann.


Quellen

Offizielles


Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Stippwitz.gif
Praiodane zu Stippwitz-Hirschfurten (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Rah 995 BF)
atemberaubend, dominant, verführerisch, intrigant und sich der Wirkung ihrer Reize bewusst
Städtische Grevin des Neumarkts zu Angbar (seit Anfang 11. Jhd. BF)
Praiodane.gif
Familie:
Stippwitz.gif
Sighelm zu Stippwitz-Hirschfurten (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Tsa 1019 BF)
erfreute sich der besonderen Zuneigung von Fürst Blasius

Sonstige

Familie:
Stippwitz.gif
Bosper zu Stippwitz (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Hes 971 BF)
geschickter Politiker
Reichsvogt von Angbar (seit 1018 BF)
Stippwitz Bosper BB.JPG

Historische Personen

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen