Ibralosch Sohn des Igen

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Ingerimm-Kirche.svg   

Ibralosch.gif
Ibralosch Sohn des Igen © M. Lorber
Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Ibralosch Sohn des Igen
Stand und Lehen:
Stand:
Ingerimm-Geweihte
Ämter und Würden:
Daten:
Alter:
89 Jahre
Tsatag:
953 BF
Familie:
Geschwister:
Ibralosch (Symbol Tsa-Kirche.svg953 BF), Ingrosch (Symbol Tsa-Kirche.svg953 BF)
Erscheinung:
Haare:
feuerrot
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
heißblütig, konservativ
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Der Schürer der Flamme (nach anderer Übersetzung aus dem Rogolan: Schürer des Feuers), einer der beiden traditionell dem Hügelvolk entstammenden Stellvertreter des des Erhabenen der Ingerimm-Kirche. Er entstammt der Zweihammersippe aus dem Schlund, der selben angesehenen Sippe, der auch Graf Ingramm von Schlund angehört.

Ibralosch ist mit seinen knapp 80 Götterläufen für einen zwergischen Geweihten noch recht jung, hat jedoch schon mit seinen feurigen Predigten - und seiner Anlehnung an den ursprünglichen, erzwergischen Angroschkult - schon für erheblich mehr Aufsehen gesorgt als der bedächtige Träger des Steins, Lorthax Sohn des Loin. So führt Ibralosch nach dem Auftauchen der Lanze Gwendulon eine Bewegung im Zeichen des alten Hochköngis Ambros an und war am Ingerimmwunder am Stillen Grund beteiligt.

Mit seinem Zwillingsbruder Ingrosch, einem weithin gerühmten Instrumentenbauer, hat sich Ibralosch entzweit, seit dieser mit einem Elfen zusammenarbeitet.

Ibraloschs eifrigste Schülerin ist die Geweihte Ingrimiane Lohsack, die sich bei der letzten Suche nach dem Schleifstein der Heiligen Ingrimiane hervortat.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen