Weidenhain

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Stadt.svg   Hof.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Dorf.svg   Burg.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Obrigkeit:
Edler Brin von Garnelhaun zu Weidenhain (seit 1033 BF)
Einwohner:
100
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Tempel:
, Travia
Sonstiges:
Besonderheiten:
Fährstation am Angbarer See
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-03



Beschreibung

Gut zehn Meilen westlich von Steinbrücken in Vinansamt zweigt von der Reichsstraße III eine gut ausgebaute und neue Straße gegen Süden ab, die nach wenigen Meilen durch einen lichten Forst die Nordspitze des Angbarer Sees erreicht. Hier liegt die Ortschaft Weidenhain. Innerhalb weniger Jahre ist sie von einem reinen Fähranleger (hier verkehren regelmäßig Boote nach Angbar, Rohalssteg und Lutzenstrand) mit einem Gasthaus zu einem Dorf mit mehr als 100 Seelen und einem eigenen Travia-Schrein herangewachsen. Mancher Händler nutzt die Gelegenheit, seine Waren hier auf ein Boot zu verladen, Reisende kürzen die Wegstrecke nach Ferdok zu Schiff via Lutzenstrand ab.

Tempel

Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Findelstin
Norden
Gaschenk
Osten
Steinbrücken
Süden
Angbarer See



Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Sonstige

Arbel Wengerling (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
phexgefälliger Fährmann

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg 1033 BF:
Brin von Garnelhaun wird Edler zu Weidenhain.

Briefspieltexte

Erwähnungen