Waldsitz

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg.svg   Gutshof.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Dorf.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   
Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Herrin Saniya vom Dunkelforst zu Waldsitz (seit unbekannt)
Einwohner:
30
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Waldsitz (30 EW)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-03

Beschreibung

Waldsitz ist kaum mehr als ein gewaltiges Holzhaus mit wenigen Nebengebäuden, dennoch stellt es die Residenz der derzeitigen "wahren" Herrin von Dunkelforst dar. Besucher werden hier allerdings höchst selten empfangen, und wer über Politik reden möchte, sollte sich auf jeden Fall an Hagen von Salmingen-Sturmfels Neffe des verstorbenen Ritter Gundulf von Salmingen, der die Baronie offiziell leitet, wenden. Die "Baronin", die auf diesen Titel nur wenig Wert legt, kümmert sich lieber um das Wohl der Wälder der Baronie, besonders aber um den Dunkelwald; Saniya verzichtet aber auch auf den Großteil der eingenommenen Steuern und bezieht alljährlich nur eine eher winzige Summe.

Es ist fast ein offenes Geheimnis, dass Saniya eine Hexe ist. Wie viele Barone und vor allem Baroninnen vor ihr, erhielt sie ihren Titel durch die uralte Regelung zur Ermittlung der Herren von Dunkelforst. Sie ist im Hesindetempel zu Salmingen folgendermaßen aufgeschrieben: „Es soll sein Herr von Dunkelforst derjenige, der verbringet der Praiosläufe drei an jenem mysteriösem Schreine inmitten des großen Dunkelwaldes. [...] Bestehen aber Zweifel, wer der rechte Herr nun seie, werde die Person oder die Personen geschicket auf drei Tage in den Wald und wer wieder herauskommet ist der rechte, besonders wenn er mit sich führet ein Blatt des Elwasînol² [...]“ Sollte dieser Posten jedoch nicht, oder falsch besetzt sein, so beginnen für Dunkelforst schlimme Zeiten mit Missernten, Dürren und Seuchen, aber auch von missgestalteten Geburten und anderen Abscheulichkeiten wurde schon berichtet. Daher ist man hier sehr darauf bedacht, daß immer ein »wahrer« Herrscher im Amt ist, wenngleich sich dieser dann mehr um das Wohl der Wälder als um das Wohl der Menschen sorgt und häufig Misstrauen und Aberglauben unter den Menschen hervorruft.

Wer allerdings demnächst Nachfolger von der mittlerweile 95jährigen Waldherrin Saniya werden soll, ist mehr als ungewiß; die älteste Tochter heiratete einen Baron aus Weiden und ihre Enkelkinder stehen auch nicht zur Verfügung, die zweite Tochter trat der Hesinde-Geweihtenschaft bei, blieb kinderlos und ist mittlerweile verstorben, und ihr jüngster Sohn, der noch auf Waldsitz lebt, gilt als völlig schwachsinnig.

²Seltener Baum mit purpurnen Blättern, der der Sage nach nur in der Feenwelt wachsen soll. Wissenschaftlich ist er nur teilweise belegt, der Hesindetempel zu Salmingen besitzt aber ein (getrocknetes) Blatt.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Sonstige

Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Saniya vom Dunkelforst (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
geheimnisvolle, uralte Hexe im Dunkelforst
Herrin zu Waldsitz (seit unbekannt)

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg unbekannt:
Saniya vom Dunkelforst wird Herrin zu Waldsitz.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen