Uztrutz (Stadt)

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg.svg   Wappen blanko.svg   Markt.svg   Gebaeude.svg   Burg.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Marktvögtin Gunelde Erlenmühl
Einwohner:
710 (Menschen und Zwerge (ca. 60))
Infrastruktur:
Tempel:
, Ingerimm, Peraine, Rondra
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-I-14(Heg)

Beschreibung

Der Hauptort der Baronie Uztrutz liegt vom Großen Fluss aus gesehen einige Meilen im Landesinneren und entstand aus einer der alten Trutzburgen. Die, langsam verfallenden, Mauern werden langsam zu eng für den Ort, sodass er recht gedrängt erscheint.

Die Gebäude des Ortes wurden allesamt aus dem tiefroten Gestein der Blutfelsen errichtet, was am Tage einen wahrhaft beklemmenden Eindruck hinterlassen kann. Wenn aber am Abend das Sonnenrund die Stadt in ein golden und silbernes Lichterfest verwandelt, dann kann es selbst einem alten Haudegen wie mir warm ums Herz werden. - Losak, Sohn des Lousal, Gaugräflicher Zehntmann, 23 Hal

Auf dem felsigen Ausläufer der Uztrutzer Höhen thront über der Stadt liegt die frühere Kaiserpfalz Alt Rudes Schild, wo der Baron mit seiner Hundemeute haust und von dort bis zum Großen Fluss und über die ganze Baronie schauen kann.

Uztrutz ist der größte Ort weit und breit. Hier beginnt der Grevensteig nach Angbar. Gen Westen läuft man etwa zwei Stundengläser nach Pirkensee, während der Weg gen Osten den Reisenden nach Herolds Wacht führt.

In der Stadt gibt es zahlreiche Gasthäuser, einzig Vieskas Taverne hat einen schlechten Ruf als Treffpunkt für Schmuggler und Fischpiraten.

Einmal im Monat gibt es hier den "Lichtelmarkt", dabei werden Kerzen und allerlei Leuchtwerk verkauft.

Der Stein aus den Blutfelsen wird gerne als Zierstein verkauft. Dann meist als "Uztrutzer Rotstein".

Tempel

Spezialitäten

  • Uztrutzer - Käse gemacht aus Milch von Kühen und Langohrschafen
  • Lungenwurst

Persönlichkeiten

Verwendung im Spiel

Uztrutz hat für den Fremden einen zwiespältigen, schwer zu fassenden Charakter. Einerseits ist es ein altes Städtchen mit urigen Schenken, in denen die wenigen Reisenden willkommen geheißen werden, andererseits haben die naheliegenden Blutfelsen und derzeitige der Baron des Landes keinen guten Ruf, was sich in gewisser Weise auch auf den Ort niederschlägt.

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Markt.svg Märkte

Uztrutz - erbaut aus Gestein der Blutfelsen (710 Einwohner)

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg 1022 BF:
Gunelde Erlenmühl wird Marktvögtin von Uztrutz.

Briefspieltexte

Als Handlungsort


Erwähnungen