Ulide von Gormel

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen blanko.svg   Falkenhag.gif   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Ulide von Gormel.jpg
Ulide von Gormel © M. Lorber
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Ulide von Gormel
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Ämter und Würden:
Ämter:
Alt-Gräfin; Gräfin vom Angbarer See 988-997 BF
Daten:
Alter:
74 Jahre
Tsatag:
967 BF
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
Mutter von Hernobert, Alt-Gräfin
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Die zweite Gemahlin des Grafen Praiodan von Falkenhag. Die Alt-Gräfin lebt noch heute im Grafenschloss Grauensee. In ihrer ruhigen und besonnenen Art hält sie sich jedoch stets im Hintergund und hat auch wenig Sinn für Politik und Intrigen. So hielt sie es schon bei ihrem Sohn Orsino von Falkenhag, und weiterhin auch am Hofe des neuen jungen Grafen Wilbur vom See. Dennoch gilt sie als kluge Beobachterin und verschwiegene Gesellschafterin, wovon vor allem Wilburs Großvater Ermst vom See Gebrauch macht, mit der Ulide eine langjährige Freundschaft verbindet.

Werdegang

Ehelichte den Grafen im Jahr 988 BF.

Meisterinformationen

Die Hochzeit der aus eher kleinadeligem Haus stammenden Ulide, bereits ein Jahr nach dem Tod von Graf Praiodans erster Frau Praiodane (die immerhin eine Prinzessin aus dem Fürstenhaus war), beruhte weniger auf Liebe oder Politik, als auf des Grafen Ehrgefühl. Denn zu jener Zeit war Ulide bereits vom Grafen schwanger und sollte ihm bald darauf den dritten Sohn Hernobert gebären.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen