Thalessia von Angbar

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 6. Jhd. BF - Symbol Boron-Kirche.svg Ing 600 BF
Reichsstadt.svg Angbar Reichsstadt.svg
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Thalessia von Angbar
Stand und Lehen:
Stand:
Bürger
Daten:
Alter:
über 0 Jahre
Tsatag:
6. Jhd. BF
Borontag:
Ing 600 BF
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Thalessia von Angbar war eine Handwerksgesellin, die bei der Verteidigung Angbars gegen die Orks ihren Mut bewies. Als die übrigen Bürger aber keine Hoffnung mehr sahen und den Orken Tribut zahlten, glühte die tapfere Thalessia vor Zorn. Sie zog mit ihrem Kriegshammer den Orken hinterher und in die Schlacht von Ferdok, wo sie manchem Schwarzpelz den Tod brachte und die Moral der Ferdoker Lanzerinnen entscheidend stärkte.

Als Märtyrerin gefallen wurde sie in ihre Heimatstadt Angbar zurückgebracht. Dort erinnert heute eine Statue an der Heldentreppe der Halle der Kämpfer an sie. Sie gilt vielen Angbarern und auch Ferdokern als Heilige der Rondra, ungeachtet dessen, ob sie im offizielle Buch der Helden aufgenommen wurde oder nicht.

Unter den bisweilen rivalisierenden Angbarern und Ferdokern gilt Thalessia als einigendes Band.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen


Briefspieltexte betreffend Thalessia von Angbar

Erwähnungen in Briefspieltexten  betreffend Thalessia von Angbar


Wehrhaftigkeit:

Kriegswesen im Kosch  | Rondra  | Rittertum  | Trutzritter  | Heldenzeit  | Provinztruppen  | Wehrmeister | Schlachten  | Fehde  | Fürstenfrieden  | Kriegsartikel  | Landwacht  | Ersatzgeld  | Waffen  | Belagerung  | Burgen und Schlösser