Steinbrücken

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen:
Markt Steinbrücken
Politik:
Obrigkeit:
Bürgermeisterin Hamvide Furtbilling
Einwohner:
840 (Menschen und Zwerge (270))
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Einzige Brücke über den Großen Fluss
Bedeutende Burgen und Güter:
Flussfels (0 EW)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-03
Burg.svg   

Beschreibung

Die Handels- und Handwerksstadt liegt dort, wo die Reichsstraße III den Großen Fluss Richtung Linara in Garetien überquert. Am gegenüberliegenden Ufer liegt das garetische Städtchen Überdiebreite.

Der Zerstörung durch den Alagrimm ist Steinbrücken anders als Angbar oder Oberangbar entgangen. Doch im Orkensturm 1012 BF wurden alle Häuser Steinbrückens bis auf die Grundmauern niedergebrannt, einzig die Baronsfeste Burg Flussfels, in die sich die Bevölkerung gefüchtet hatte, entging der Zerstörung: Es hatte sich ausgezahlt, dass sich Ferk vom Pflögbaume, der Vorgänger des jetztigen Barons, beim Bau der in Friedenszeiten überdimensioniert erscheinenden Burg schwer verschuldet und schließlich ruiniert hatte.

Burg Flussfels wacht über die mächtige, 120 Schritt lange und mit Statuen aller Zwölfgötter geschmückte Bogenbrücke, die dem Ort seinen Namen gegeben hat und hier den bereits recht breiten, aber noch relativ flachen Großen Fluss überspannt. Die Büttel kontrollieren scharf, und das nicht nur wegen des Zolls - man fürchtet, dass die Gefahren aus dem Osten des Reiches den friedlichen Kosch erreichen. Mehrere Dutzend Flüchtlinge, denen der Baron die Ansiedlung gestattet hat, wissen Schauerliches zu erzählen ...

Wegen seiner verkehrsgünstigen Lage hat sich Steinbrücken aber recht schnell von der Zerstörung durch die Orks erholt - man will kaum glauben, dass hier zur Zeit Kaiser Retos nur ein winziges Dorf namens Flachwasser stand. Erst damals wurde die Reichsstraße ausgebaut und die Brücke errichtet.

Eine Besonderheit in Steinbrücken ist die Schreibstube des Kosch-Kuriers, eine weitere das Lokal "Xanoschas Kompottkeller", geführt von den Hügelzwergen Xandrosch und Xuralla Runkelfold.

Tempel

  • Travia,
  • Peraine
  • Ingerimm - gestiftet von einem reuigen Baumeister, nach dem sein Übereifer beim Bau der Brücke ein tödliches Unglück verursacht hatte
  • Phex - gestiftet von Baron Merwerd Stoia

Sehenswertes

  • einzige Brücke über den Großen Fluss

Spezialitäten

  • Steinbrücker Forelle

Handel und Handwerk

  • Schmiede, Steinmetze, Küfer, Händler, Wirte

Gasthäuser

Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Gaschenk, Weidenhain, Angbar
Norden
Ziral, Ödenhof
Osten
Garetien
Süden
Soleck, Zwischenwasser, Angbarer See

Quellen

Offizielles

Inoffizielles

viele weitere Ausgaben

Links

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Markt.svg Märkte

Steinbrücken - Handel- und Handwerksstadt am Großen Fluss (840 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Flussfels - Mächtige Feste und Residenz des Barons von Vinansamt. (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Hochadel

Lehen/Amt:
Vinansamt.gif
Mitglied:
Symbol Firun-Kirche.svg
Merwerd Stoia von Vinansamt (Symbol Tsa-Kirche.svgPra 988 BF)
wissbegieriger Kaufmann und Mäzen
Baron von Vinansamt (seit 1009 BF)
Merwerd.jpg
Lehen/Amt:
Vinansamt.gif
Willan von Ödenhof (Symbol Tsa-Kirche.svg986 BF)
Tüchtiger und treuer Verwalter der Baronie Vinansamt
Vogt von Vinansamt (seit 1010 BF)
Eulida vom Erlenschloss (Symbol Tsa-Kirche.svg999 BF)
Idamil Stoia von Falkenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Ing 1033 BF)

Sonstige

Rohaja Stoia von Falkenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Tra 1036 BF)
Stitus Fegerson (Symbol Tsa-Kirche.svg980 BF)
typischer Gelehrter
Gribod Sohn des Grorben (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
Alderan Silberstumpen (Symbol Tsa-Kirche.svg979 BF)
Küfer
Hanusch Sackfold (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
worteschmiedender Schuster in Steinbrücken
(weitere)

Historische Personen

Hochadel

Lehen/Amt:
Vinansamt.gif
Ferk vom Pflögbaume (Symbol Tsa-Kirche.svg957 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1009 BF)
Baron von Vinansamt (985 BF bis 1009 BF), Junker zu Trist (unbekannt bis 1009 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Als Handlungsort


Erwähnungen