Sindian von Hirschingen

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen Haus Hirschingen.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Sindian von Hirschingen
Titulatur:
Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadelige
Sonstiges:
Gelehrter
Ämter und Würden:
Ämter:
Kustos auf Schloss Mirkagarten.
Daten:
Alter:
28 Jahre
Tsatag:
6. Hes 1014 BF
Geburtshoroskop:
Ucuri, Marbo, Simia, Schlange
Familie:
Erscheinung:
Haare:
blond
Größe:
1,65
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
wissensdurstig und meist still, aber aufbrausend, wenn sein Wissen angezweifelt wird; Vetter von Algunde
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Sindian von Hirschingen studierte in Angbar und Salmingen Geschichte, Baukunst, Götterglaube und Heraldik. Beim Wiederaufbau von Schloss Thalessia überwachte er die korrekte Rekonstruktion von Reliefs und Wandmalereien. Da Sindians Wissen oft nicht mit der Erinnerung der Fürstinmutter übereinstimmte, kam es manchmal zu Auseinandersetzungen, die schließlich dazu führten, dass Thalessia den jungen Gelehrten seines Amtes enthob und auf eine Pilgerfahrt zum Haus der Travia in Rommilys sandte.
Später kam er auf Empfehlung seines Verwandten Eckbart von Hirschingen nach Mirkagarten, um als Kustos das Panoptikum des Schlösschens zu betreuen.

Sindian ist klein und untersetzt, trägt sein blondes Haar in wirren Strähnen und einen Fusselbart im Gesicht. Meist spricht er nuschelnd und schaut dabei zu Boden.

Quellen

Inoffizielles

Kosch-Kurier 56, Seite 9

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen