Schafssturz

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schafssturz
Status: unbespielt
Geographie
Reich: Mittelreich
Provinz: Kosch
Grafschaft: Hügellande
Baronie: Fürstenhort (Baronie)
Statistik
Einwohnerzahl:
Politik
Lehensherr/in: Sephiran von Püscheln
Sonstiges
Stichworte: altes Schlachtfeld

Beschreibung

Unbedeutender Weiler, der seinen Namen von der Schlacht am Schafssturz bekam, in der zahlreiche aufständische Hungerleider den Tod fanden. Ein Unterführer der siegreichen Truppen von Fürstin Anglinde vom Eberstamm, Helm vom Pflögbaume, erhielt Schafssturz zum Lehen.

Das ganze Jahr über benehmen sich die Dörfler so, als scherte sie der Gedanke an die vielen Toten der Schlacht nicht. Einige vorwitzige reißen sogar Witze darüber. Zur Nacht der Ahnen und den Tagen des Namenlosen aber pilgern die meisten Einwohner zum Boronkloster am Trolleck oder besuchen Verwandte, die anderorts wohnen.

Gastlichkeit

Herbergen gibt es nicht, aber der sympathische Ritter Sephiran bietet weitgereisten Fremden gern in seinem Wehrturm Obdach.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Niederadel

Mitglied:
Hanghasenjagd Orden.svg
Sephiran von Püscheln (Symbol Tsa-Kirche.svg996 BF)
freundlicher Niederadeliger
Ritter zu Schafssturz (seit 1027 BF)

Historische Personen

Niederadel

Helm vom Pflögbaume (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg9. Jhd. BF)
Söldnerführer
Ritter zu Schafssturz (819 BF bis 9. Jhd. BF)

Chronik

Wappen blanko.svg 819 BF:
Helm vom Pflögbaume wird Ritter zu Schafssturz.

Wappen blanko.svg 1027 BF:
Sephiran von Püscheln wird Ritter zu Schafssturz.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen