Sarasandra

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Hexen.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen und Anrede:
Voller Name:
Sarasandra die Hexe
Stand und Lehen:
Stand:
Magiekundige
Magische Ränge:
Daten:
Alter:
unbekannt
Tsatag:
unbekannt
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
älteste und mächtigste Hexe des Kosch
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Beschreibung

Die Hexe Sarasandra

Die alt’, die alt’ ,die alt’
Sarasandra wohnt im Wald
Dort lebt sie in des Baumes Bauch,
wie manche and’re Hexen auch.
Die alt’, die alt’, die alt’
Sarasandra wohnt im Wald.

Hab acht, hab acht, hab acht,
bald ist es wieder Nacht.
Sarasandra fliegt hinaus ins Tal,
zu treffen eine neue Wahl.
Hab acht, hab acht, hab acht,
bald ist es wieder Nacht.

Oh graus, oh graus, oh graus,
Sarasandra zieht ums Haus.
Zu holen sich ein böses Kind,
nimmt es flink, gleich wie der Wind.
Oh graus, oh graus, oh graus,
Sarasandra zieht ums Haus.

So wart’, so wart’, so wart’,
Sarasandras Lehr ist hart.
Das böse Kind, einst ein Verdruss,
brav Kräuter sammeln, heilen muss.
So wart’, so wart’, so wart’,
Sarasandras Lehr ist hart.

Schon bald, schon bald, schon bald,
eine neue Hex’ im Wald.
Sarasandra hat ihr Werk getan,
wie schon seit wohl tausend Jahr’n.
Schon bald, schon bald, schon bald,
eine neue Hex’ im Wald.

(Schetzenecker Kinderlied)

Sarasandra soll die älteste der Koschhexen sein - eine mystische Gestalt, die in der langen Geschichte der Schwesternschaft immer wieder unerwartet erschien um Hexen zu helfen oder als heimliche Anführerin in verschlüsselten Botschaften Ratschläge zu erteilen. Selbst unter den Hexen selbst gilt Sarasandra als sagenumwobene Hüterin der Töchter der Erde und heimliche Anführerin - auch wenn die wenigsten behaupten können sie wirklich gesehen zu haben.

Meisterinformationen

Hinter dem mythenumwobenen Namen Sarasandra verbargen sich schon seit Generationen die jeweiligs mächtigsten Hexen im Kosch. Vor allem zur Priesterkaiserzeit war dieser Deckname ein nützliches Mittel um der Verfolgung zu entkommen. Heute vermuten die meisten die Hexe Heidruna hinter diesem Namen, auch wenn ihr Anspruch nicht völlig unumstritten ist.

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte

Erwähnungen