Salvestro der Schillernde

Aus KoschWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Symbol Tsa-Kirche.svg 996 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 23. Ing 1027 BF
Reichsstadt.svg Angbar Reichsstadt.svg
Häuser/Familien

(keine)

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
Namen und Anrede:
Voller Name:
Salvestro der Schillernde
Titulatur:
Hochwürden
Stand und Lehen:
Stand:
Tsa-Geweihte
Kirchliche Ränge:
Daten:
Alter:
31 Jahre
Tsatag:
996 BF
Borontag:
23. Ing 1027 BF
Erscheinung:
Augen:
dunkel
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
heldenhaft gestorbener Tsa-Geweihter
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt


Beschreibung

Der aus Almada stammende Tsageweihte bezog 1022 das seit einigen Jahren leerstehende Haus der jungen Göttin in Angbar und trat damit die Nachfolge Yamandas an. Immer wieder machte er zahlreiche Vorschläge zur Verschönerung der Stadt, die aber allesamt abgelehnt wurden. In der schwersten Stunde in der jüngsten Vergangenheit der Stadt, beim Zug des Alagrimm, erwies sich Salvestro als unwahrscheinlicher Held, als er einige Kinder rettete. Er selbst kam durch die Hand feindlicher Söldner ums Leben.

Quellen

Inoffizielles



Ahnen und Kinder

Vater von Salvestro der Schillernde Mutter von Salvestro der Schillernde
Symbol Tsa-Kirche.svg Bild blanko.svg Symbol Tsa-Kirche.svg
Salvestro der Schillernde
Symbol Tsa-Kirche.svg996 BF
Symbol Boron-Kirche.svg23. Ing 1027 BF

Chronik

Symbol Tsa-Kirche.svg 996 BF:
Geburt von Salvestro der Schillernde .

Symbol Tsa-Kirche.svg 23. Ing 1027 BF:
Tod von Salvestro der Schillernde .

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Als Nebendarsteller