Rohalssteg (Stadt)

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf.svg   Hof.svg   Gutshof.svg   Dorf.svg   Wappen Gut Rahilja.png   Wappen Haus Salzmarken.png   Rohalssteg.gif   Wappen blanko.svg   Wappen blanko.svg   Stadt.svg   Wappen blanko.svg   

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Namen:
Fürstenstadt Rohalssteg
Lage:
Am Ufer des Angbarer Sees zentral in der Baronie Rohalssteg
Politik:
Einwohner:
789 (Menschen und Zwerge)
Militär:
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Hafen mit Fähranleger
Bedeutende Burgen und Güter:
Tempel:
, Hesinde , Ingerimm
Schreine:
Rondra, Efferd, Peraine und Rahja
Wege:
Kultur:
Religion:
Zwölfgötterkult, vor allem Hesinde und Ingerimm
Helden & Heilige:
Rohal der Weise
Handwerk:
Rohalssteger Gestüt, Kaiserlich Koscher Küchen Kompagnie
Festtage:
22. Boron: Rohals Entrückung
Sonstiges:
Besonderheiten:
Ehemalige Wirkungsstätte Rohals des Weisen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Kos-I-08-S1
Burg.svg   

Beschreibung

Rohalssteg ist die Haupstadt der gleichnamigen Baronie und liegt am Ufer westlich der Südspitze des Angbarer Sees.

Nach einem Tage Marsch aber grüßt dich im Abendrot der Eslamsturm, Wahrzeichen einer wohl ummauerten Stätte an den Gestaden eines großes Sees. Wenn du aber meinst, die tapferen Torwachen mit einem „Die Götter zum Gruß’, ihr wack’ ren Söldlinge zu Angbar!“ grüßen zu müssen, dann sieh dich vor, dass du nicht Hohn und Spott erntest, als wärst ein hinterkoscher Dumpfbock. Mögen dir die Mauern auch noch so hoch und unbezwingbar erscheinen, die Stätte von hundert oder tausend Seelen mehr bevölkert als Drabenburg, ist es mitnichten die Capitale unseres Fürsten, sondern nur das geschäftige Städtchen Rohalssteg.

(Rat des Steinmetzmeisters Travin Vittelmunk, seiner Enkeltochter Xanne zugedacht)

Tempel

  • Hesinde
  • Ingerimm
  • Rondraschrein
  • Efferdschrein
  • Peraineschrein

Sehenswertes

Das einst traumhaft schöne Stadtschloss war Ort der Ruhe und Besinnung für Rohal den Weisen. Schon damals scharten sich seine Anhänger um ihn, die nach seinem Tod die Wächter Rohals begründeten, ursprünglich vor allem um seine Lehren zu bewahren. Erst im Jahr 1029 BF kehrte der Orden der Rohalswächter hierhin, an die Stätte seiner Entstehung, zurück - nachdem das alte Refugium in Angbar vom Alagrimm zerstört wurde.

Neben dem am Ufer gelegenen Schloss findet sich der namensgebende "Steg Rohals", an dem Hesinde Einkehr, Eingebung und Kraft geben soll, und der als Station des Zwölfergangs gilt.

Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Jälach
Norden
Hoben
Osten
Angbarer See
Süden
Kargen

Persönlichkeiten in Rohalssteg (Stadt)


Verstorbene Persönlichkeiten in Rohalssteg (Stadt)

  • Ontho Gaschenker (Verfechter restriktiver Weißer Magie, 6. Jhd. BF, Mitte 1. Jts. BF)


Briefspieltexte in Rohalssteg (Stadt)

Weitere Briefspieltexte (auch Erwähnungen) in Rohalssteg (Stadt)

(diese Briefspieltexte wurden von einem Bot ermittelt und sollten manuell korrigert werden, indem "Briefspieltext vielleicht mit" durch "Briefspieltexte mit" ersetzt oder gelöscht wird)