Prasunk

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prasunk
Status:
Geographie
Reich: Mittelreich
Provinz: Kosch
Grafschaft: Ferdok
Baronie: Nadoret
Statistik
Einwohnerzahl: 156
Politik
Lehensherr/in:
Sonstiges
Stichworte: Praiosabtei

Beschreibung

Das am Ufer der Nesse gelegene Dorf Prasunk wird völlig dominiert von einer großen Praiosabtei, die in der Priesterkaiserzeit errichtet wurde. Das damals an dieser Stelle existierende Dorf Rankhag wurde im Sommer von Feuer und Blut 414 BF von fanatischen Anhängern der Priesterkaiserlichen Obrigkeit, unter Führung des ferdoker Inquisitors Prankrecht als "Ketzernest" niedergebrannt, nachdem die Bevölkerung die Zahlung des Greifenzehnts verweigerte. Anstelle Rankhags wurde Prasunk als mahnender Ort der Ordnung und Gehorsamkeit errichtet und durch reichhaltige Spenden aus dem Haus Nadoret seither immer wieder erweitert.

Heute ist daraus ein Kleinod praiosgefälliger Baukunst entstanden. In dem Kloster leben sieben Geweihte des Götterfürsten und 13 Laien, unter ihnen der Enkel des ehemaligen Barons Dajin, Jerodian Haldan von Nadoret, ein fanatischer Anhänger des Praios, der hofft, bald höhere Weihen zu erlangen. Äbtissin ist Grimma von Treublatt.

Tempel

Persönlichkeiten

Umgebung

Westen
Norden
Osten
Süden

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Klerus

Familie:
TreublattHaus.gif
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Grimma von Treublatt (Symbol Tsa-Kirche.svg1008 BF)
machtbewusste Praiosgeweihte
Äbtissin von Prasunk (seit 11. Jhd. BF)
Familie:
NadoretHaus.gif
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Jerodian Haldan von Nadoret (Symbol Tsa-Kirche.svg1002 BF)
energischer Geweihter

Historische Personen

Chronik

Wappen blanko.svg 11. Jhd. BF:
Grimma von Treublatt wird Äbtissin von Prasunk.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen