Niope vom See

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

SeeHaus.gif   

Lehen/Ämter

Wappen blanko.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Voller Name:
Niope vom See
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadelige
Lehen:
Junkerin vom See (seit 1041 BF)
Daten:
Alter:
21 Jahre
Tsatag:
1020 BF
Familie:
Familie:
Geschwister:
Wilbur Arbelius (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Tra 1015 BF), Niope (Symbol Tsa-Kirche.svg1020 BF)
Ausbildung:
War Knappe bei:
Erscheinung:
Haare:
blond
Hintergründe:
Charakter:
schüchtern, ernst, gescheit
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen blanko.svg
Junkerin vom See
Ermst vom See
Junker unbekannt-1041 BF
SeeHaus.gif
Niope vom See
Junkerin seit 1041 BF
SeeHaus.gif

Beschreibung

Die jüngere Schwester des unversehens zum Grafen der Hügellande erhobenen Jünglings Wilbur vom See. Bislang macht sie den Eindruck eines eher schüchternen und zarten, aber gescheiten und ernsthaften blonden Mädchens. Graf Wilbur, mit dem sie nicht erst seit dem Tod ihrer Eltern ein enges Band der Vertrautheit verbindet, hat sich nur schweren Herzens entschlossen, seine Schwester als Pagin - und später als Knappin - nach Fürstenhort zu geben. Doch haben ihm sein Großvater Ermst vom See und sein Truchseß Voltan Wolfhelm von Falkenhag ernsthaft dazu geraten.

Im Kreise der Knappen macht die auf Burg Ibeck im Angbarer See aufgewachsene Niope auf einmal die Erfahrung, als Angehörige eines Grafengeschlechts häufiger als früher im Mittelpunkt zu stehen (nie wird sie die Blicke einiger Eltern der anderen Zöglinge vergessen, die sie schon als mögliche Heiratskandidatin zu betrachten schienen).

Im Rondra 1041 nahm sie am Ringstechen beim Großen Fürstlichen Ritterturnier zu Angbar teil.

Sie war die letzte Knappin, die unter Fürst Blasius zum Ritter geschlagen wurde - was gleichzeitig eine seiner letzten Amtshandlungen war. Diese Besonderheit hat ihr noch mehr Aufmerksamkeit eingebracht, denn viele der Koscher Adeligen würden sich gerne mit "der letzten Ritterin Blasius'" in ihren Diesnten schmücken.

Niope kennt sich gut mit Pflanzen und Tieren aus, hält aber nichts von der Jagd, sondern erfreut sich lieber an der Schönheit von Peraines Schöpfung. Nach dem Tod ihres Großvaters Ermst übernahm sie das Junkergut Nispe.

Ahnen und Kinder

Vater von Ermst und Vrinege vom See Mutter von Ermst und Vrinege vom See Vater von Ilma von Garnelhaun Mutter von Ilma von Garnelhaun
(1 Geschwister) SeeHaus.gif Ermst-vom-See.gif Wappen blanko.svg
Ermst vom See
Symbol Tsa-Kirche.svg949 BF
Symbol Boron-Kirche.svgBor 1041 BF
SeeHaus.gif Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Ilma von Garnelhaun
Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt
Symbol Boron-Kirche.svg1000er Jahre BF
Vater von Elida von Herbonia Mutter von Elida von Herbonia
(1 Geschwister) SeeHaus.gif Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Nottel vom See
Symbol Tsa-Kirche.svg979 BF
Symbol Boron-Kirche.svg23. Ing 1027 BF
HerboniaHaus.gif Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Elida von Herbonia
Symbol Tsa-Kirche.svg981 BF
Symbol Boron-Kirche.svg1023 BF
SeeHaus.gif Bild blanko.svg Wappen blanko.svg
Niope vom See
Symbol Tsa-Kirche.svg1020 BF
(1 Geschwister)

Teilnahme an Schlachten und Feldzügen

Briefspieltexte

Briefspieltexte


Erwähnungen