Neulich in Sindelsaum - Lohn der Treue

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Garten des Dachsbaus, 3. Praios 1043

Wolfberta Sauertopf Schritt langsam das Spalier ihrer Gardisten hinab und erreichte schließlich ihre Dienstherren, sowohl die Baronin, als auch der Baron von Sindelsaum waren beide gerüstet, bei Erlan immerhin ein eher ungewohnter Anblick. Umringt waren sie von ihrem engsten Gefolge. Barthalm von Rohenforsten hielt das Banner der Baronie in der Hand, während Larona von Bardostein ihr aufmunternd zulächelte. "Knie nieder." Befahl Alvide und Wolfberta tat wie ihr geheißen. Die Baronin hob an zu sprechen: "Seit dem Jahr des Feuers vor fünfzehn Jahren bist du mir stets treu gefolgt. Du hast die großen Fußstapfen deiner Mutter mehr als ausgefüllt und bist mir stets in die Schlacht gefolgt. Aber du warst nicht nur tapfer und unerschrocken, sondern du hast auch die Sindelsaumer Garde aufgebaut und stets tatkräftig geführt. Die gute Ausbildung deiner Gardisten erfüllt uns alle mit Stolz und Freude. Der Fürst hat mich nun an seine Seite berufen und ich wünsche mir, dass du mir in seine Dienste folgen mögest, aber nicht als Wolfberta Sauertopf, sondern als Wolfberta von Sauertopf." Ein Raunen ging durch die Versammelten und Erlan trat vor.
"Dank der Macht und dem Vertrauen die Fürst Blasius und Graf Wilbur in mich gesetzt haben verleihe ich dir hiermit den Namen von Sauertopf. Fortan gehörst du dem Adelsstand an. Um unseren Dank für deine treuen Dienste zu bekräftigen verleihe ich dir hiermit den Titel einer Edlen von Sindelsaum."
Wolfberta war wie vom Donner gerührt. Erlan winkte seinen Pagen Quendan herüber und der kleine Bursche schleppte einen Schild heran, auf ihm waren ein silberner Topf auf einem grünen Schild zu sehen.
Feierlich überreichte Alvide ihrer treuen Mittstreiterin den Schild. "Fortan wirst du meine Bannerträgerin im fürstlichen Heer sein." Wolfberta waren Tränen in die Augen getreten und die beiden Freundinnen umarmten sich, während die Zuschauer in Jubel ausbrachen. Traditioneller gesinnte Gemüter mochten vielleicht mit den Augenbrauen runzeln war die Vergabe eines solch prestigeträchtigen Postens im Gefolge der fürstlichen Wehrmeisterin an eine ehemalige Gemeine anging, wer Wolfberta aber kannte wusste aber, dass sie sich ihren Aufstieg redlich verdient hatte. Mochten sie in Nadoret, oder Drabenburg schimpfen, in Sindelsaum wurde heute jedenfalls gefeiert.