Neulich in Sindelsaum - Ein ungebetener Gast

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Kosch.svg   Huegellande.gif   Sindelsaum.gif   Wappen blanko.svg  
 Burg.svg
 
Herbst 1034 BF unbekannte Zeit
Ein ungebetener Gast
Ruhestörer

Kapitel 3

Allein in Föhrenstieg
Autor: Geron

Spätsommer 1035 BF

Schwerterklang halte durch den sonst so ruhigen Garten des Dachsbaus. „Hoch den Schild Priophatius!“ herrschte Erlan seinen Knappen an. “Niam nicht ganz so wild der Knabe kommt zwar aus dem Hinterkosch, aber seine Eltern wollen ihn lebend zurück!“ Während Erlan seinen beiden Knappen bei ihren Kampfübungen zusah setzte er sich zu Leonora von Ochs auf eine Gartenbank. „Die Kaisersprüche Retos.“ Stellte Erlan ehrlich erfreut fest. „Seine jüngste Knappin sah auf und nickte. „Und was hat der weise Kaiser geschrieben?“ erkundigte sich Erlan. „Unergründlich ist nur die Dummheit.“ sagte Niam und Erlan lächelte. Für eine Maid von zwölf Jahren war sie sehr aufgeweckt und ausgeglichen. Etwas das er von seinen beiden anderen Knappen nicht immer behaupten konnte. Gerade wollte er sie erneut ermahnen sich am Leben zu lassen, als er eine weiß berobte Gestalt den Weg zum Dachsbau hinauf kommen sah.
„Wer ist denn das?“ erkundigte sich Leonora neugierig. Erlan zuckte kurz mit den Schultern. „Ein Wächter Rohals. Ein Weißmagier also, aber dieses Exemplar kenne ich nicht.“
Der Weißmagier steuerte geradewegs auf sie zu. Wenige Meter von ihnen entfernt blieb er stehen und erkundigte sich bei Erlan. „Die Zwölfe zum Gruße. Sagt guter Mann könnt ihr mich zu Baron Erlan führen?“
„Ihr habt die Anrede euer Hochgeboren zu verwenden wenn ihr vor einem Baron des Fürstentums steht.“ Ermahnte Praiophatius, der von seinem Übungskampf abgelassen hatte, den Magier scharf. „lass gut sein.“ Winkte Erlan lächelnd ab. So wie er gekleidet war würde er auch nicht vermuten, dass er ein Baron war. Dem Magier war sie Situation aber sichtlich peinlich. „Ähmm. Also ich konnte ja nicht ahnen, ähmm ich meine ich bitte euch vielmals um Entschuldigung euer Hochgeboren. Es lag mir fern euch zu beleidigen. Ihr müsst wissen ich bin nicht von hier und gerade erst in den Kosch versetzt worden.“
„Ist ja schon gut. Ein kleiner Fehler, dass passiert schon mal. Was führt euch denn hierher?“
„Nun also ich wurde von unserem Ordenshaus in Rohalssteg geschickt um Gerüchten um einen abtrünnigen Gildenmagier in eurer Baronie nachzugehen. Es heißt ein Magier ohne Gildensiegel hätte sich hier in Sindelsaum niedergelassen.“ Erlans Blick wurde bei den Ausführungen streng. „Mag sein das der Besagte Magister Eulrich von Bärenstieg kein Gildensiegel führt, aber wie ihr vielleicht selbst gemerkt habt ist er ein Edler meiner Lande und hat viele gute Taten vollbracht.“
„Durchaus Euer Hochgeboren, aber der Orden der Wächter Rohals sieht solche ungeordnete Magieausübung dennoch ungern und möchte euch daher darum bitten ihn nach Rohalssteg zu einer genauen Examination zu überbringen.“
„Zu überbringen?“ echote Erlan. „Was glaubt ihr wer ihr seid? Dieser Mann genießt mein vollstes Vertrauen und ich werde es nicht dulden das sich ein Orden dazu beruft meine Vasallen zu Examinieren. Teilt euren Oberen mit das sich mein Edler nicht zu ihnen begeben wird und das ich für sein gutes Verhalten bürgen werde. Wenn ihnen das nicht reicht sollen sie bei mir persönlich vorsprechen.“ Der junge Magier wirkte etwas überrascht von dem Ausbruch des Barons. Das sich ein weltlicher Machthaber derart offen über die Wünsche seiner Ordensobersten hinwegsetze war wohl neu für ihn.
„Wie ihr wünscht. Ich werde eure Worte so ausrichten.“ Stammelte der Mann, der sich das ganze Gespräch über nicht vorgestellt hatte und wandte sich um.
„Dem habt ihr es aber gegeben Hochgeboren.“ Merkte Niam anerkennend an. Erlan nickte geistesabwesend. „Ich glaube nicht, dass das letzte Wort in dieser Sache gefallen ist.“ Ihm kamen Kaiser Retos Worte wieder in den Sinn „Unergründlich ist nur die Dummheit.“ wahrhaftig dachte er.