Moorbrücker Neusiedlung

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moorbrücker Sumpf

Seit den Magierkriegen schon plagt der unheimliche und verfluchte Sumpf von Moorbrück die Bewohner im Herzen der Grafschaft Ferdok. Nach dem tragischen Ende des Baron Darian Grantel von Grantelweiher rief Fürst Blasius vom Eberstamm 1032 BF diese Aktion (auch "Aktion Neu-Farnhain" genannt) aus, um den gefährlichen Moorbrücker Sumpf endlich zu besiegen und neu zu besiedeln.

Dazu wurden sechs hoffnungsvolle Sprösslinge alter koscher Familien erkoren, wie man munkelt allesamt Nachkommen des alten Baronshauses von Farnhain, die mit fürstlichem Gold neue Siedlungen gegründet haben und ihr eigenes neues Rittergut aufbauen sollen.

Ihre ehrenwerten Namen:

Als Vogt der Baronie fungiert derweil der gräfliche Berater Morwald Gerling.

Briefspiele