Magie

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Gruppierung gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Symbol Weisse Gilde.svg   Symbol Graue Gilde.svg   Symbol Schwarze Gilde.svg   Symbol Hexen.svg   Symbol Druiden.svg   Symbol Druiden.svg   

Prägend für die Magie im Kosch sind die verheerenden Magierkriege, die vielerorts ihre Spuren hinterlassen und die Gildenmagie derart in Verruf gebracht haben, dass heute im Koscher Land keine einzige Magierakademie zu finden ist (einzig die Wächter Rohals haben hier ihren ältesten Stützpunkt).

Doch schon lange stand man der Zauberei im nüchtern-zwergisch geprägten Kosch ablehnend gegenüber, was nicht zuletzt am verbreiteten Koschbasalt liegt.

Die verbreitetsten Magiekundigen dürften - man höre und staune - die Töchter Satuarias sein. Doch während man böse Hexen fürchtet und ablehnt, so gibt es doch vielerorts in der Bevölkerung geschätzte Heilerinnen und Kräuterfräulein, und die Landsassen und sogar die Barone verschließen beide Augen davor, dass es sich bei diesen Töchter der Erde um Hexen handelt.

Zu den zwergischen Geoden pflegen die Hexen im allgemeinen ein gutes Verhältnis. Im Volk gelten Geoden als unheimliche, aber weise Männer, denen man mit viel Respekt entgegentreten sollte. Sie sprechen die Sprache der Steine und haben einen ähnlich tiefen Einblick in die Natur wie ihre menschlichen Schwestern, die Hexen. Während die Erzzwerge gegenüber Geoden naturgemäß misstrauischer sind, neigen Hügelzwerge dazu, sie zu wenig ernst zu nehmen.

Magische Persönlichkeiten

Bedeutende Zauberkundige heutiger Tage

Hexen

Oberhexe Heidruna © Radon Labs

Geoden

Gildenmagier

Ein Gildenmagier (eher selten im Kosch) © Radon Labs
Die Weißen
Die Grauen
Die Schwarzen

Bedeutende Magiekundige früherer Zeiten

Kategorien und Verzeichnisse

Kobold in einem Kornfeld © Radon Labs

Magische Geschöpfe

Feenwesen sind im braven Kosch - wen wundert's - zum Glücke eine wahre Seltenheit. Die Koscher meinen jedoch, dass manchmal Bolde hintereinander unerklärlichen Sache stecken - lästige Ackerbolde, Essigbolde oder Frostbolde, zuweilen auch nützliche Herdbolde, Bierbolde oder Scheunenbolde. Die Graubolde sind hingegen unheimliche Kreaturen, die im Walde hausen. (siehe AGF 1156)

Geister und verfluchte Seelen

Moorbrücker Sumpf © Radon Labs

Magische Orte

Zeugnisse der Magierkriege

Sonstiges

Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Wappen:
Haus di Malavista.png
Familie:
Wappen Haus Eichstein.svg
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Aldare Sanya von Eichstein (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Rah 1005 BF)
Lebendig, wissensbegierig, hingebungsvoll
Wappen:
Symbol Hexen.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Heidruna (Symbol Tsa-Kirche.svg929 BF)
barmherzig als Heilerin, unerbitterlich gegenüber ihren Feinden
Heidruna.jpg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Saniya vom Dunkelforst (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt)
geheimnisvolle, uralte Hexe im Dunkelforst
Herrin zu Waldsitz (seit unbekannt)
Familie:
Falkenhag.gif
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Voltan von Falkenhag (Symbol Tsa-Kirche.svg977 BF)
Lebemann und undurchschaubarer Magier, zeitweiliger Answinist
Junker von Falkenhag (seit 1029 BF)
Voltan von Falkenhag.jpg
Wappen:
Symbol Druiden.svg
Mitglied:
Symbol Druiden.svg
Bruder Emmeran (Symbol Tsa-Kirche.svg900er Jahre BF)
kauzig, freundlich
Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Kuniswart vom Reifenwasser (Symbol Tsa-Kirche.svg969 BF)
Großmeister der Wächter Rohals
Waechterrohals.jpg
Familie:
HerboniaHaus.gif
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Thalessia von Herbonia (Symbol Tsa-Kirche.svg974 BF)
erfahrene Rohalswächterin
Wappen:
Symbol Graue Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Erolân von Mersingen (Symbol Tsa-Kirche.svg1001 BF)
gebrechlicher, aber fähiger Magus
Erolan.jpg
Wappen:
Symbol Hexen.svg
Mitglied:
Symbol Hexen.svg
Etilian von Lindholz-Hohenried (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Per 1002 BF)
Aus Darpatien stammender Adliger, der dem jungen Grafen der Hügellande treu ergeben ist
Wappen:
Symbol Graue Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Cara Sybila von Waldmarkt (Symbol Tsa-Kirche.svg1002 BF)
darpatische Alchemistin und Maga
(weitere)

Verstorbene Mitglieder

Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Ontho Gaschenker (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svgMitte 1. Jts. BF)
Verfechter restriktiver Weißer Magie
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Myros Stragon von Metenar (Symbol Tsa-Kirche.svg964 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1020 BF)
Graumagier
Baron von Metenar (1004 BF bis 1020 BF), Edler zu Kystral (1004 BF bis 1020 BF)
Myros.gif
Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Rohezal vom Amboss (Symbol Tsa-Kirche.svg897 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1020 BF)
weiser Erzmagier
Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Growenian Rotberg (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Jhd. BF-Symbol Boron-Kirche.svg1. Jts. BF)
Erzmagier während der Magierkriege
Familie:
Eberstamm.gif
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Gunelde vom Eberstamm (Symbol Tsa-Kirche.svg764 BF-Symbol Boron-Kirche.svgunbekannt)
verschollene Rohalswächterin
Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Narehal (Symbol Tsa-Kirche.svg500er Jahre BF-Symbol Boron-Kirche.svg592 BF)
Gutherziger Magier
Familie:
Eberstamm.gif
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Thimorn vom Eberstamm (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Pra 962 BF-Symbol Boron-Kirche.svg13. Tra 1042 BF)
magiebegabtes Mitglied des Fürstenhauses
Wappen:
Symbol Weisse Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Nostrianus Eisenkober (Symbol Tsa-Kirche.svg956 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1021 BF)
Großmeister des Ordens der Wächter Rohals
Eisenkober.gif
Wappen:
Symbol Schwarze Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Schwarze Gilde.svg
Zulipan von Punin (Symbol Tsa-Kirche.svg549 BF-Symbol Boron-Kirche.svg608 BF)
finsterer Forscher und Schwarzmagier
Wappen:
Symbol Schwarze Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Schwarze Gilde.svg
Algorton (Symbol Tsa-Kirche.svgunbekannt-Symbol Boron-Kirche.svgunbekannt)
Schwarzmagier
(weitere)

Chronik

Briefspieltexte

Erwähnungen