Lorine-Tempel

Aus KoschWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Tempelvorsteherin Padraigin ni Abigaia des Lorine-Tempels (seit 11. Jhd. BF)
Infrastruktur:
Tempel:
Lorine-Tempel (0 EW)
Kultur:
Religion:
Efferd
Helden & Heilige:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Kos-III-11(Heg)(Heg)

Beschreibung

Der Tempel im Drifter Hafen wurde der Legende nach von Flusspiraten gegen Ende der Dunklen Zeiten errichtet und ist damit das älteste noch bestehende Haus Efferds im Kosch.

Das Heiligtum wurde direkt in den Gestaden des Großen Flusses errichtet, so dass es permanent von dessen Wassern etwa knöchelhoch durchspült wird.

Bedeutsam ist vor allem der zentrale Schrein zu Ehren Lorines, welcher von den Taten der andernorts umstrittenen Heiligen kündet. Eine Abbildung Efferds sucht man jedoch vergeblich. Die Jahrtausende alte, teils verwitterte und von Moosen bewachsene Statue vor dem Opferaltar erinnert in ihrer Darstellung viel eher an den Flussvater - woraus die hiesige Geweihte Padraigin ni Abigaia auch keinen Hehl macht.

Der Tempel wird vor allem von Flussschiffern besucht, die für eine gute Passage der Zwergenpforte bitten oder für eine ebensolche danken.

Es heißt, das Haus werde bisweilen heimlich von Flusspiraten besucht – denen Lorine angeblich wohlwollend gegenübersteht.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Historische Personen

Chronik

Symbol Efferd-Kirche.svg 11. Jhd. BF:
Padraigin ni Abigaia wird Tempelvorsteherin des Lorine-Tempels.

Briefspieltexte

Als Handlungsort

Erwähnungen